Vielfältige Messe GUTLEBEN.GUTWOHNEN – Besser daheim shoppen am Stand der Stadt Pfaffenhofen

Der Stand der Stadt Pfaffenhofen und ihrer „Töchter“ gehört stets zu den Anziehungspunkten der Messe.
 
Bei der Freiwilligen Feuerwehr gibt es historische Fahrzeuge zu bestaunen. Für Fotos kann man in eine Uniform schlüpfen.
 
Am Stadt-Stand steht „besserdaheim.de“ im Mittelpunkt. Hier kann man Online-Shoppen bei Pfaffenhofener Geschäften.
Drei Tage Messeflair warten bald auf die Besucher: Vom
12. bis 14. Oktober findet die Pfaffenhofener Messe GUTLEBEN.GUTWOHNEN.2018 statt. Messezelt und Freigelände auf dem Volksfestplatz werden dann von gut 80 Mitwirkenden und vielen neugierigen Gästen aus dem ganzen Umland gefüllt – bei freiem Eintritt. Einen der größten Messestände gestaltet die Stadt Pfaffenhofen, im Mittelpunkt steht die lokale Online-Shopping-Plattform „besserdaheim.de“.

Organisiert wird die Veranstaltung von einer Arbeitsgemeinschaft aus der Stadt Pfaffenhofen, der Wirtschafts- und Servicegesellschaft Pfaffenhofen (WSP) und der Stiftl GmbH. Die Macher setzen auf das bewährte Konzept. Verbesserungen im Vergleich zu 2016 soll eine klare Besucherführung durch das Messezelt bringen. Wenn nötig, wird das Zelt beheizt, obwohl die Veranstalter hoffen, dass dies im „goldenen Oktober“ nicht nötig sein wird. Bisher hatte die Messe im Frühjahr oft bei Eiseskälte stattgefunden.

Breites Ausstellerspektrum
Neben treuen Stammausstellern konnten für die GUTLEBEN.GUTWOHNEN.2018 einige Messeneulinge gewonnen werden. Das Spektrum der ausstellenden Unternehmen ist breit: Gewerke wie Schreiner, Metall- und Fensterbauer oder Haustechnik, die eher Renovierungswillige ansprechen. Gesundheitsorientierte Anbieter zu Themen wie Schlaf, Fitness oder Massage. Kunsthandwerker vom Goldschmied bis zum Gitarrenbauer. Dazu kommen u. a. noch eine Foodbloggerin, ein Verlag und Bio-Feinkost.
Die große Vielfalt ist für Mitorganisator Matthias Scholz von der WSP das, was die GUTLEBEN.GUTWOHNEN.2018 auszeichnet: „Da fällt es schwer, ein Highlight herauszuheben.“

Bummel am Wahlsonntag
Vielleicht kann man es so halten, wie Bürgermeister Thomas Herker vorschlägt: „Gehen Sie am Messesonntag zur Landtagswahl, stärken sich danach in der Festküche im Messezelt bei musikalischer Untermalung und lassen sich bei einem anschließenden Messebummel inspirieren, während sich die Kinder oder Enkel auf der Hüpfburg austoben oder möglichst viele Luftballons bei den Ausstellern einsammeln ...“
Wobei das Unterhaltungsprogramm dieses Jahr eher dezent gehalten wird. „Wir wollen den Lärm von der Bühne reduzieren“, sagt Scholz. „Die Aussteller und die Gespräche sollen klar im Vordergrund stehen.“ Trotzdem dürfen natürlich Programmpunkte wie das Anzapfen mit der Stadtkapelle und der Messerundgang der Lokalprominenz am Freitag um 14 Uhr nicht fehlen.

Nachhaltige Veranstaltung
Gemäß dem Konzept für nachhaltige Veranstaltungen der Stadt Pfaffenhofen wird es ausschließlich Mehrweggeschirr geben. Und man verzichtet auf Teppiche in den Gängen. Nach drei Tagen Besucheransturm wären diese ein Fall für die Mülltonne und nicht mehr wiederzuverwenden.
Und schließlich werden die Besucher gebeten, möglichst mit dem Fahrrad zu kommen – oder mit dem umweltfreundlichen Innenstadt-Express, der wie zur Gartenschau oder den Marktsamstagen seine Runden zwischen Volksfestplatz und Innenstadt drehen wird.
Wer mit dem PKW anreist, findet Parkplätze im oberen Drittel des Volksfestplatzes, auf dem Freibadparkplatz und der Hirschberger Wiese.

„Besser daheim“ einkaufen
Zu den größten Ausstellern gehört die Stadt Pfaffenhofen. Sie gestaltet zusammen mit ihrer Tochter Stadtwerke und der Feuerwehr einen 250 Quadratmeter großen Stand. Der gemeinsame Messeauftritt 2018 steht unter dem Motto „besser daheim“.
Die Präsentation der Stadt dreht sich ganz um die neue lokale Online-Shopping-Plattform besserdaheim.de. „Wir machen erlebbar und erfahrbar, wie digitales Einkaufen in Pfaffenhofen schon heute funktioniert“, erläutert Philipp Schleef von der WSP. „Sie bestellen von der Messe bzw. vom heimischen Sofa aus im Online-Shop, die Ware kommt von einem Pfaffenhofener Geschäft und wird Ihnen bis zum Abend innerhalb der Stadt per Fahrradkurier geliefert“.
Es lohnt sich, die Kombination aus Pfaffenhofener Online-Shop und lokalem Lieferservice während der Messe auszuprobieren: Wer sich vor Ort für besserdaheim.de anmeldet, bekommt einen Gutschein im Wert von 10 Euro für ein Produkt seiner Wahl aus der „Messe-Aktion 2018“. Hier stehen z. B. Hundeleinen, Wohnaccessoires, Halstücher oder Tiernahrung zur Auswahl. Während der Messetage erfolgt die kostenlose Lieferung innerhalb Pfaffenhofens sogar am Wochenende. Wer auswärts wohnt, kann die Waren im Laden abholen oder gegen Versandkosten zustellen lassen.

Überraschungen vom Avatar
Wer erst mal nur schauen will, kann das an zahlreichen Bildschirmen am Messestand natürlich auch tun. Allerdings sollte man sich dabei auf die ein oder andere Überraschung gefasst machen: Man könnte – zur Belustigung des umstehenden Publikums – ins Visier eines freundlichen und irgendwie menschlichen Avatars geraten. Der im Landkreis lebende bekannte Komiker und Schauspieler Florian Simbeck haucht der Figur live Leben ein.
Nach dem virtuellen Shopping-Bummel lädt die beliebte PAF und DU-Bar zu erfrischenden alkoholfreien Drinks ein. Hier ist auch Gelegenheit, mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung abseits der Amtsstuben ins Gespräch zu kommen.

Blick aufs neue Hallenbad
Am Stand der Stadt ist zum Thema „besser daheim“ auch das Kommunalunternehmen vertreten. Die Stadtwerke Pfaffenhofen stellen das neue Hallenbad in den Mittelpunkt ihrer Präsenz. Erstmals können alle Bürgerinnen und Bürger einen Blick auf Pläne und 3D-Ansichten des neuen Bads werfen und sich mit allen Sinnen auf das zukünftige Sport- und Freizeitbad einstellen.
Und damit die Wartezeit bis zur Einweihung von Vorfreude geprägt ist, können sich alle Schnellentschlossenen schon jetzt „ihre Liege reservieren“: Exklusiv auf der Messe erhält jeder Besucher, der sich für den Abschluss eines Ökostrom-Vertrag über die Stadtwerke entschließt, als Dankeschön eine 10er-Eintrittskarte für das neue Bad.

Einmal Feuerwehr spielen
Ebenfalls mit dabei am Stadt-Stand ist die Freiwillige Feuerwehr Pfaffen-
hofen. Bei den Floriansjüngern können Groß und Klein selbst in die Rolle eines Feuerwehrmanns oder einer Feuerwehrfrau schlüpfen, eine originale Uniform anziehen und sich vor einem brennenden Haus fotografieren lassen. Historische Fahrzeuge wie eine Pferdekutsche machen die Geschichte der Feuerwehr erlebbar. Natürlich informieren die Ehrenamtlichen auch zu allen Themen rund um Brandsicherheit und über ihre Aktivitäten.

Nah dran an Vereinen, Ämtern & Co.
Für weitere Vereine haben die Messeveranstalter kostenlose Flächen zur Verfügung gestellt. Diese Möglichkeit der Öffentlichkeitsarbeit nutzen z. B. der Energie- und Solarverein Pfaffen-
hofen e. V. (ESV), der Billiardsportverein, der Trachtenverein, Africa together, die Naturfreunde, der Heimat- und Kulturkreis und der Obst und Gartenbauverein. Neben der Stadt sind weitere Ämter und öffentliche Einrichtungen auf der Messe präsent, um aktuell zu informieren und den direkten Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern zu suchen.

Landkreis: Freizeit und Erholung
Traditionell bei der Messe vertreten ist der Landkreis bzw. das KUS. „Wir freuen uns, die Besonderheiten des Landkreises im Freizeit- und Erholungsbereich bei der GUTLEBEN. GUTWOHNEN.2018 vorzustellen und die Besucher von der heimischen Angebotsvielfalt überzeugen zu dürfen“, teilt das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung mit. „Wir besitzen das Privileg, in einer Region zu leben, in der andere Urlaub machen. Mit einem spannenden und abwechslungsreichen Programm unterstützen uns die Landkreiskommunen bei der Standgestaltung.“

AWP mit wichtigen Infos
Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Pfaffenhofen informiert schwerpunktmäßig über die Entsorgung von Bioabfällen und die Probleme mit Kunststoffen in der Biotonne. Weiterhin wird über die Neuerungen bei der Sammlung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten an den Wertstoffhöfen informiert. Attraktive Preise winken den Teilnehmern am Quiz des AWP mit Fragen rund um die Abfallentsorgung im Landkreis Pfaffenhofen.

Check bei der Ilmtalklinik
Wer wissen will, ob ihm der ausgedehnte Messebummel gut tut, kann sich an Ort und Stelle checken lassen: Die Ilmtalklinik bietet neben Informationen über das Pfaffenhofener Krankenhaus auch Blutdruck- und Blutzuckermessungen an. Anschaulich wird das Thema Hygiene vermittelt: Mit einer „Black Box“ lassen sich unsichtbare Keime auf den Händen sichtbar machen.

BayernAtlas und 3D-Modell
Ein 3D-Modell der Innenstadt und eine 3D-Brille sind die „Attraktion“ am Stand des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. Zudem wird der BayernAtlas vorgeführt: eine kostenfreie Internetanwendung, die u. a.
Luftbilder, amtliche topographische Karten, eine inhaltsreduzierte Ausgabe der Flurkarte, historische Karten oder dreidimensionale Gelände- und Gebäudedaten darstellt. Gezeigt wird auch das Portal „Geodaten-Online“, über das kostenpflichtig Geodaten bestellt werden können. Das ADBV wird zudem über die zahlreichen Berufsmöglichkeiten informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.