Stadtrat genehmigt Zuschüsse

Die Arkaden und die Kriegergedenkstätte vor der Spitalstraße sollen renoviert werden.
Zwei Zuschussanträge hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 21. Februar einstimmig genehmigt. Es geht dabei um die Renovierung der Arkaden und des Kriegerdenkmals an der Spitalkirche und um Maßnahmen zur Außenrenovierung der Niederscheyerer Kirche und des Pfarrheims Niederscheyern.

Der Arkadenanbau an der Spitalkirche am Hauptplatz wurde im Jahr 1959 vom Pfaffenhofener Kirchenmaler Michael P. Weingartner als Kriegergedächtnisstätte ausgestaltet. Nach 60 Jahren plant die Hlg. Geist und Gritsch’sche Fundationsstiftung jetzt eine Restaurierung, deren Gesamtkosten auf rund 195.000 Euro geschätzt werden. Davon entfallen fast 35.000 auf die Restaurierung der Inschriftplatten und der Mosaike. Die Stiftung richtete einen Zuschussantrag an die Stadt, und der Stadtrat genehmigte eine Kostenbeteiligung bis maximal 63.135 Euro.

Einen Zuschuss in Höhe von 11.180 Euro, das sind zehn Prozent der Gesamtkosten, genehmigte der Stadtrat für die Außenrenovierung der Kirche Mariä Verkündigung in Niederscheyern und des Niederscheyerer Pfarrheims. An der Kirche sind Stuck- und Putzarbeiten sowie Malerarbeiten an der Apsis und am Hauptschiff (allesamt außen) notwendig. Die Kostenschätzung dafür liegt bei 91.800 Euro. Am Pfarrheim ist eine erste grundlegende Fassadensanierung erforderlich, und hier wird mit Kosten in Höhe von rund 20.000 Euro gerechnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.