Stadtkämmerer Rudolf Koppold in den Ruhestand verabschiedet

Bürgermeister Thmas Herker (links) und Stadtkämmerer a. D. Rudolf Koppold
15 Jahre lang war Rudolf Koppold Stadtkämmerer in Pfaffenhofen. Insgesamt 45 Jahre hat er im öffentlichen Dienst gearbeitet. In der letzten Stadtratssitzung wurde Koppold mit einem Geschenk und vielen guten Wünschen in den Ruhestand verabschiedet.

Rudolf Koppold wohnt in Mühlried bei Schrobenhausen und war bis Ende 2002 stellvertretender Kämmerer der Stadt Schrobenhausen. Als er zum 1. Januar 2003 als Kämmerer zur Stadt Pfaffenhofen wechselte, war hier die Haushaltslage alles andere als rosig. Sparen war angesagt, und der wirtschaftliche Aufschwung ließ noch einige Jahre auf sich warten. Heute ist die Stadt Pfaffenhofen vor allem dank hoher Gewerbesteuereinnahmen finanziell bestens aufgestellt.

Rudolf Koppold ist aber nach wie vor als sparsamer und eher knauseriger Verwalter der städtischen Finanzen bekannt, der seiner Nachfolgerin Claudia Jonas einen absolut geordneten Haushalt hinterlässt.

In Rudolf Koppolds Zuständigkeitsbereich lagen auch das Freibads und die städtischen Sportflächen. Nach verwaltungsinternen Neustrukturierungen ist die neue Stadtkämmerin künftig ausschließlich für die Finanzverwaltung verantwortlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.