Anpassung der Musikschulgebühren beschlossen

Der Pfaffenhofener Stadtrat hat in seiner Sitzung am 11. April eine Erhöhung der Musikschulgebühren beschlossen, die für zwei Jahre gelten soll. Zum nächsten Schuljahr werden die Gebühren um durchschnittlich drei Prozent angehoben. Im folgenden Schuljahr 2020/21 bleiben die Gebühren dann unverändert.

Wie Hauptamtsleiter Hans-Dieter Kappelmeier in seinem Kostenbericht 2018 für die Städtische Musikschule erläuterte, bezuschusst die Stadt Pfaffenhofen die Musikschule mit rund 290.000 Euro pro Jahr. Trotz kontinuierlicher Gebührenanpassungen tragen die Schüler bzw. ihre Eltern weniger als 50 Prozent der Gesamtkosten. Die Stadt bezuschusst jeden einzelnen Schüler mit über 400 Euro.

Zwar wurden die Gebühren auch im vergangenen Jahr um ca. vier Prozent erhöht, doch sind neben den Jahreswochenstunden an der Musikschule auch die Personalkosten weiter gestiegen – und zwar um über 30.000 Euro im vergangenen Jahr. Durch die letzte Tarifrunde stehen zudem weitere Gehaltserhöhungen für 2019 und 2020 an. Um diese steigenden Kosten einigermaßen auszugleichen und nicht im nächsten oder übernächsten Jahr eine drastische Erhöhung vornehmen zu müssen, beschloss der Stadtrat mehrheitlich die moderate Gebührenanpassung um rund drei Prozent für zwei Jahre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.