Anna Schaller feierte 100. Geburtstag

Glückwünsche für Anna Schaller gab es an ihrem 100. Geburtstag von Bürgermeister Thomas Herker (rechts) und dem stellvertretenden Landrat Anton Westner.
Sie hat das Jahrhundert vollgemacht: Anna Schaller am Burggraben in Haimpertshofen ist am Sonntag 100 Jahre alt geworden. Der seltene Geburtstag wurde mit einem großen Fest mit Verwandten und Nachbarn, gefeiert, und am Montag gab es noch ein Weißwurstfrühstück mit weiteren Gästen: Bürgermeister Thomas Herker überbrachte die Glückwünsche und ein Geschenk der Stadt Pfaffenhofen und der stellvertretende Landrat Anton Westner gratulierte im Namen des Landkreises.

Anna Schaller, geb. Graßl, stammt aus Waidhofen und wuchs dort mit neun älteren Geschwistern auf einem Bauernhof auf. Bereits seit ihrer Hochzeit mit Peter Schaller im Jahr 1949 wohnt sie in Haimpertshofen. Dort lebt sie jetzt bei ihrer Tochter Anna Brunthaler und deren Familie in einem Vier-Generationen-Haus samt der jüngsten, erst fünf Monate alten Urenkelin Amelie. Insgesamt hat sie zwei Enkel und vier Urenkel, und sie freut sich immer sehr, wenn sie die Familie um sich hat.

Zur weiteren Verwandtschaft gehören auch einige Nichten und Neffen in USA, da eine von Anna Schallers Schwestern kurz vor dem Zweiten Weltkrieg nach Amerika ausgewandert ist. Auch dorthin bestehen gute Kontakte, und so konnte sich die Jubilarin an ihrem 100. Geburtstag und auch am Montag über mehrere Päckchen und Blumengrüße aus den USA freuen.

Eine besondere Freude machte ihr auch der Arzt Professor Dr. Christian Firschke, der ihr zum 100. Geburtstag einen Überraschungsbesuch abstattete. Der Mediziner, der vor einigen Jahren an der Pfaffenhofener Ilmtalklinik tätig war, hatte Anna Schaller und ihren Mann Peter mehrmals medizinisch betreut. Als sie eine schwere Gallenerkrankung hatte und Dr. Firschke sie operieren musste, hatte er versprochen, sie zu besuchen, wenn sie 100 würde. Dieses Versprechen löste er nun am Sonntag ein.

Seit der schweren Gallen-OP geht es Anna Schaller übrigens sehr gut. Sie sitzt bei gutem Wetter gern im Garten, schaut jeden Abend einen Film im Fernsehen an, und wenn sie Volkmusik und Heimatlieder hört, singt sie auch noch gern mit. Sie ist rundum zufrieden und das bestätigt auch ihre Tochter: „Sie ist so zufrieden, und das war sie immer schon, und sie strahlt eine innere Ruhe aus!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.