Trainerlehrgang beim FC Hettenshausen

v. li. n. re.: Anika, Sepp (beide Prüfer), Michi Richter, Torsten Haag (Lehrgangsleiter BFV), Max Strauß, Manfred Leisch, Stefan Kirzinger, Michael Romberg, Thomas Rauscher
Der FCH lud zum dezentralen Trainerlehrgang - und etliche Kollegen folgten diesem Ruf. Zu Beginn des Kurses am 27.01.2018 zählte das Teilnehmerfeld 15 Anwärter aus verschiedenen Vereinen des Landkreises.

Doch schnell zeigte sich, dass die dezentrale Ausbildung des Bayerischen Fußball Verbandes (BFV) nicht im „vorbeigehen“ zu machen ist. Der Kurs bestand aus 3 Blöcken a 6 Samstagen oder Sonntagen. Am Ende des ersten Teils musste jeder eine schriftliche Schiedsrichterprüfung ablegen sowie 3 Spiele als offizieller Schiedsrichter leiten. Dass Trainer oftmals Schwierigkeiten mit Schiedsrichtern haben ist unlängst bekannt und verursachte einige Schweißperlen bei den Teilnehmern… Doch wer Trainer werden will, muss sich nun mal auch in die Rolle des Unparteiischen hineinversetzen können.

Nach dem Ende des ersten Blocks umfasste das Teilnehmerfeld überraschend nur noch 8 Anwärter. Klar, jeder hatte unterschiedliche Verpflichtungen: So mussten einige aus beruflichen, andere aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Eine Teilnehmerin wurde während des Kurses zur U17 Nationalmannschaft der Frauen beordert und sah darin die bessere Perspektive.

Insgesamt wurden den Teilnehmern 18 Wochenenden sowie etliche praktische, mündliche und schriftliche Prüfungen in einem Zeitraum von ca. 6 Monaten abverlangt. In dieser Zeit bekamen selbst langjährige Übungsleiter noch einiges an neuen Sichtweisen und Methoden an die Hand. Zum Glück verstanden sich die Kursteilnehmer untereinander hervorragend - neben viel lernen wurde daher auch richtig viel gelacht.

Am 05.06.2018 und 09.06.2018 war es dann soweit – für die mittlerweile nur noch 7 Teilnehmer standen die Abschlussprüfungen an. Zunächst absolvierten die Prüflinge eine 90 minütige schriftliche Prüfung am 05.06.2018 ehe am 09.06.2018 die praktische sowie mündlich Prüfung Anstand. Die Prüfer Anika und Sepp verlangten den Anwärtern nochmal alles ab. Am Ende durften sich jedoch alle verbliebenen Teilnehmer Inhaber C-Lizenz nennen.

Es war eine lange Zeit, es war eine anstrengende Zeit – aber auch lehrreich und aufgrund des Teilnehmerfeldes eine tolle Zeit. Ab der Saison 2018/19 werden 7 neue Lizenzinhaber im Landkreis ihrer Berufung Fußballtrainer nachgehen – 3 davon für den FC Hettenshausen: Manfred Leisch, Thomas Rauscher und Michael Romberg.

Ein großer Dank gilt den Jugendteams des FC Hettenshausen, die viel Zeit für die Lehrproben geopfert haben und oftmals statt ins Freibad zu gehen die Traineranwärter unterstützt haben! Ein weiterer Dank geht an Tine und Stefan, die uns Teilnehmer mittags immer köstlich versorgt haben! Ohne ein solch tolles Umfeld wäre es nicht gegangen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.