Soccer5-Turnier der Adolf-Rebl-Schule

Marci Bonhoff (Soccer5-Arena, links) und Stefan Hagl (Förderverein) sowie Robert Schröder (Förderverein, rechts) und Simon Holze (Sportlehrer)

Bereits zum dritten Mal organisierte der Jugendfußball Förderverein wieder in der Vorweihnachtszeit den sportlichen Jahresabschluss für die Fußballerinnen und Fußballer der Adolf-Rebl-Schule. Sechzehn Jugendliche hatten viel Spaß bei zwei Stunden Fußball im "Käfig" des Petershausener Soccer5-Platzes.

Tempo, Kombinationsspiel und Kampf waren angesagt in den Spielen mit wechselnden Teambesetzungen. Im Vordergrund solle der Teamgedanke stehen, steckte Sportlehrer Simon Holze die Ziele schon vor Beginn der Veranstaltung ab; Sieger, Platzierte oder Verlierer seien zweitrangig. Natürlich gibt es innerhalb der Teilnehmer unterschiedliche fußballerische Stärken und Erfahrungen, weil einige der Spieler in ihrer Freizeit auch in Sportvereinen trainieren und kicken. Daher wurden die Zusammensetzungen der Teams unverzüglich getauscht, sobald sich auf der einen oder anderen Seite ein fußballerisches Übergewicht abzeichnete.

Beeindruckend für die Zuschauer war wieder einmal die Fairness auf dem Platz. Da gab es keine absichtlichen unfairen Einsätze und keine Schauspielerei; nach einem aus dem Kampf heraus vielleicht etwas zu harten körperlichen Einsatz folgte prompt die ernst gemeinte Entschuldigung an den Gegenspieler.

"Der Termin in der Adventszeit zur Austragung dieses Turniers wird auch zukünftig in unserem Terminkalender stehen", versprach Fördervereins-Vorstand Robert Schröder. Die Kosten für die Hallenmiete und das Pizza-Essen nach der sportlichen Betätigung übernehme der Jugendfußball Förderverein sehr gerne, das stehe uneingeschränkt in Einklang mit der Vereinssatzung. Auch die Soccer5-Arena Petershausen unterstützte die Veranstaltung durch die Gewährung von Sonderkonditionen in der Hallenmiete.

Ausgepumpt, aber begeistert von einem ganz anderen als üblichen Schulvormittag traten die Fußballerinnen und Fußballer samt den Betreuern nach einem zweistündigen Turnier die Rückfahrt zur Schule an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.