Führung im Hortus Statera (Puch)

Wann? 19.05.2019 10:00 Uhr

Wo? Hortus Statera, Langenbrucker Str. 2a, 85309 Pörnbach DEauf Karte anzeigen
Pörnbach: Hortus Statera | Was ist so besonders an diesem Garten, dass man dort eine Führung besuchen kann?
Der Hortus Statera ist ein moderner Naturgarten, der dem Klimawandel gewachsen und Heimat für einheimische Pflanzen und Tiere ist.

Seit Anfang 2018 gestaltet David Seifert seine knapp 2.000 qm Garten in Puch bei Pörnbach zu einem original "Hortus" nach dem Prinzip des 3-Zonen-Gartens von Markus Gastl. So verwandelt sich sein Garten nach und nach in ein kleines Naturschutzgebiet, das seltenen einheimischen Pflanzen und Tieren Unterschlupf und Nahrung bietet. In diesem Garten gibt es immer etwas Spannendes und Schönes zu entdecken!

Wie es bei einem 3-Zonen-Garten so üblich ist, besteht er aus der sog. "Pufferzone" mit einheimischen Gehölzen wie Beerensträuchern und Obstbäumchen, aus der sog. "Hot-Spot-Zone" mit Magerrasen, Teichen für Molche und Kröten sowie aus der "Ertragszone", wo ökologischer Gemüseanbau nach Permakultur betrieben wird.

David Seifert ließ eigens für eine Blühfläche im Zentrum des Gartens den gesamten Humus (ca. 15 Kipp-LKW) abtransportieren und gegen Sand austauschen, damit der Boden mager genug war, für eine Blumenmischung, wie sie im nahegelegenen Naturschutzgebiet, den "Paartaler Sanddünen", vorkommt. So entstand eine üppige Blütenpracht im Zentrum des Gartens, an der man im Sommer viele Schmetterlinge, Hummeln und Bienen beobachten kann.

In den Teichen sind Teichmolche, Bergmolche und verschiedene Frösche zu sehen, wenn man etwas Glück hat.

Dieser Garten hat so gar nichts gemein mit den sonstigen, intensiv gepflegten Gärten und doch ist er wunderschön. Dort, wo auf den Bilder aktuell noch Sand zu sehen ist, wird im kommenden Jahr (2019) alles üppig blühen. Der Garten bietet durch seine üppige Natur allen Besuchern Ausgeglichenheit im heutigen Alltagsstress. Dass der Garten sich im ökologischen Gleichgewicht befindet spürt man. Es macht Spaß und entspannt, solch einen Garten zu besuchen.

David Seifert gibt daher einmal pro Monat eine Führung in seinem Garten und führt Interessierte in das Prinzip des 3-Zonen-Gartens ein, das wohl einen aktuellen wie zukünftigen Trend der Gartengestaltung darstellt. Mittlerweile gibt es bereits an die Hundert "Horti" in Deutschland, Österreicht, der Schweiz, Frankreich und sogar den USA.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.