Fabian Kutscha, Eduard Mazitov und Johanna Schmidt rocken die Skatehalle beim 13. Beatboard Contest

Sieger Eduard Mazitov in der Kategorie ab 17 Jahre (Foto: Tom Strasser / doldenroller.de)
 
Gewinner Best Trick & 2. Bei den gesponserten Fahrern Peter Eich aus München (Foto: Tom Strasser / doldenroller.de)
Vergangenen Samstag stieg der jährlich von der Stadtjugendpflege Pfaffenhofen veranstaltete Skatecontest „Beatboard“ in der Skatehalle am Ambergerweg. 25 Starterinnen und Skater sowie viele gut aufgelegte Zuschauer verbrachten einen entspannten Nachmittag im Keller der Kunsthalle und sahen mitunter Leistungen, die einen deutschlandweiten Vergleich nicht hätten scheuen müssen. Mit je zwei ersten und dritten sowie einem zweiten Platz zeigen die Pfaffenhofener Skater eindrucksvoll, was man dank stadteigener Halle so alles lernen kann. Begleitet wurde der Skatewettbewerb durch den Aachener Skateszene-Insider Lubomir Pavlov alias OG Pav und mit Klängen von Luis Schindlbeck & Louis Neureuther und dem Fuchs.

In den Kategorien „Girls“, „ Fahrer bis einschließlich 16 Jahre“, „ab 17 Jahre“ und „gesponserte Fahrer“ zeigten die Pfaffenhofener und die zumeist aus Bayern angereisten Skater den Nachmittag über ihr Können dem begeisterten Publikum. Schon die letzten Jahre über zeichnete sich ab, dass die Skatehalle – als eine der wenigen bayernweit überhaupt existierenden Hallen – den Pfaffenhofener Skatern ideale Bedingungen zur Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten auf dem Rollbrett bietet. Und auch die Mädchen scheinen sich langsam, aber sicher ihren Platz in der Skateszene zu erobern. So kamen die Pfaffenhofener Victoria Gallus und Johanna Schmidt auf den dritten und ersten Platz unter den Fahrerinnen. Zweite wurde Phuong Anh Ta aus München. In der Kategorie bis einschließlich 16 Jahre eroberten die Pfaffenhofener Fahrer Siem van der Linden und Rocco de Bauw die Plätze drei und zwei hinter dem Holzkirchener Takemi Ando.

In der Wertung ab 17 Jahre belegten Leon Glaß aus Landsberg und Xaver Kobl aus Tegernsee die Plätze drei und zwei hinter dem furios fahrenden Eduard Mazitov aus Pfaffenhofen, der auch den von Never Pro gestifteten Preis für den besten Slam, also den besten Sturz bekam. Auch bei den gesponserten Fahrern zeigten die Teilnehmer Skateboarding, bei dem so manchem Zuschauer und Organisator der Mund offen stehen blieb. Hier gewann Fabian Kutscha aus Schwarzenbach an der Saale vor Peter Eich aus München und Thorsten Ballhause aus Berlin. Letzterer verwies den Zwillingsbruder Marcus Eich in einem Finalkrimi um weniger als einen Punkt auf den vierten Platz. Die Leiter der Skateworkshops in der Pfaffenhofener Halle, Chris Rieger und Korbinian Rückoldt, belegten mit tollen Leistungen die Plätze sechs und sieben. Peter Eich schließlich gewann zu guter letzt die Wertung bester Trick mit einem 360-Flip.

„Es waren zwar ein paar weniger Teilnehmer und Teilnehmerinnen als die Jahre zuvor, aber das Niveau überrascht mich immer wieder“, resümiert Matthias Stadler, Leiter der Stadtjugendpflege. „Ich bin sehr stolz auf die Pfaffenhofener, vor allem auf die Mädchen, und hoffe, dass sich im nächsten Jahr, wenn wir ein paar neue , lustige Formate planen, wie zum Beispiel ein Speed Race durch die Halle, noch mehr trauen mitzumachen.“ Die 900 Euro Preisgelder und Sachpreise im Wert von etwa 1.500 Euro konnten durch die Unterstützung der Stadt Pfaffenhofen, der Sparkasse, von Ideehoch2, Spezi, Riegele, Wide Wood, Shred Ghost , Titus, Inpeddo Skateboards, Über Skateboards, Cleptomanicx, Volcom, Nais, Emillion Skateboards, Girl Skateboards , Chocolate Skateboards, Forvert , Spirit of 76 und Blackriver Fingerboards vergeben warden.

Julia Spitzenberger, die Jugendreferentin des Stadtrats, Kathrin Maier, Amtsleiterin Familie und Soziales, und Organisator Matthias Stadler würdigten bei der Siegerehrung in der Skatehalle die Leistungen der Teilnehmer und Helfer. Julia Spitzenberger wies zudem auf die noch bis zum 5. November laufende Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten für das nächste Pfaffenhofener Jugendparlament hin (Wahl im Dezember 2018). Wer sich für die Jugend Pfaffenhofens engagieren will, kann sich hier informieren und anmelden: https://www.pfaffenhofen.de/jugendparlament.

Die genauen Platzierungen aller Beatboard-Teilnehmer lassen sich unter http://www.skatehalle-pfaffenhofen.de und https://www.facebook.com/skatehallepfaffenhofen einsehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.