Erster Sieg in der Bezirksliga, Zweite gewinnt auch

In der vergangenen Woche gab es für die erste Mannschaft der Tischtennis-Abteilung des MTV Pfaffenhofen erstmals Grund zum Jubeln. Der Bezirksligist konnte an heimischen Platten gegen den SC Lenting überraschend hoch mit 9:3 gewinnen und hat mit 3:5-Punkten nunmehr den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt.

Beide Teams waren am Freitagabend in kompletter Besetzung angetreten, so dass ein enges Match zu erwarten war. Dies wurde jedoch sogleich in den Doppeln widerlegt. Die Gäste stellten offensiv auf und ihr eigentliches Spitzenduo spielte gegen das Top-Doppel der MTVler, Maximilian Pflügler und David Aschauer. Dieses Duell konnten die Pfaffenhofener bereits in vier Sätzen gewinnen und als parallel Marcel Plagemann/Daniel Weithofer brillant gegen Dürr/Lingner aufspielten, stand es bereits 2:0 und eine erste Weichenstellung war getan.

Wirklich richtungsweisend waren dann aber das Dreierdoppel mit Christian Bolzer/Jochen Maurer sowie das erste Einzel von Maximilian Pflügler. Beide Spiele gingen über die volle Distanz und beide mit dem besseren Ende für die Ilmstädter. Das Doppel endete 16:14 im Fünften, während es Pflügler mit 11:8 ein klein wenig deutlicher machte.

Die weiteren Partien des Abends sind nach dem Zwischenstand von 4:0 deutlich schneller erzählt, denn Aschauer und Bolzer (Bild) konnten bis zur Halbzeit auf 6:3 stellen, ehe Pflügler, nochmals Aschauer und letztlich Plagemann den Sack endgültig zumachten. Extrem wichtig war dabei der erneute Fünfsatzsieg Pflüglers, der den Willen der Gäste endgültig zu brechen schien.

„Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Uns kam natürlich entgegen, dass alle drei Fünfsatzspiele an uns gingen. Dieses Quäntchen Glück haben wir uns aber auch erarbeitet in den letzten Wochen. Schade, dass wir ausgerechnet jetzt vier Wochen Spielpause haben“, resümierte Mannschaftsführer Jochen Maurer.

MTV: Pflügler/Aschauer (1), Plagemann/Weithofer (1), Bolzer/Maurer (1), Pflügler (2), Aschauer (2), Plagemann (1), Bolzer (1), Maurer, Weithofer

Fröhliche Gesichter gab es auch im Parallelspiel der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse A. Der Aufsteiger musste gegen den SV Zuchering III an die Platten und erwischte genauso wie die Erste einen Auftakt nach Maß. Rainer Hoffmann und Rainer Bouwmans konnten ihr Auftaktdoppel in fünf knappen Sätzen für sich entscheiden, dem Wolfang Stalder/Bernhard Kaser und Achmed Saiti/Alfred Stoffels zwei weitere 3:0-Siege folgen ließen.

Da ein Gästespieler verspätet angereist war, gab es in den Einzeln eine etwas ungewohnte Reihenfolge. Bouwmans und Kaser mussten zuerst an die Platten und stellten postwendend mit ihren deutlichen Siegen auf 5:0. Da fiel es auch nicht mehr so ins Gewicht, dass anschließend Hoffmann, Stalder (13:15 im Fünften) und Saiti Niederlagen kassierten, zumal Ersatzmann Alfred Stoffels die Nerven behielt und nach 0:2-Satzrückstand noch mit 15:13 im entscheidenden Durchgang gewinnen konnte.

Somit ging es also mit einem 6:3 im Rücken in die nächsten Einzel, die allesamt über vier Sätze gingen und ausnahmslos durch MTV-Spieler gewonnen wurden. Hoffmann ließ sich durch einen verlorenen zweiten Satz ebenso wenig aus der Ruhe bringen wie Stalder, der den dritten Satz abgeben musste. Saiti wiederum schien nach verlorenem ersten Satz erst richtig in die Spur zu finden und ließ seinem Kontrahenten danach kaum eine Chance.

Das Fazit von Mannschaftsführer Rainer Hoffmann fiel dementsprechend positiv aus: „Wir haben gezeigt, dass wir auch in dieser Liga durchaus mithalten können. Uns ist bewusst, dass es weiterhin ein schwerer Gang wird, aber das Team ist intakt und willens.“

MTV: Hoffmann/Bouwmans (1), Stalder/Kaser (1), Saiti/Stoffels (1), Hoffmann (1), Stalder (1), Saiti (1), Bouwmans (1), Kaser (1), Stoffels (1)

Eine erwartungsgemäße 2:9-Niederlage kassierte zum Auftakt in die neue Spielzeit die Vierte in der Bezirksklasse C. Bei den in Bezug auf TTR-Punkte deutlich besser dastehendem Sextett der DJK Ingolstadt bezwangen allerdings Jonas Andre und Alexander Treuheit das Spitzendoppel der Gastgeber und sorgten so für den 1:1-Ausgleich. Danach spielten die Ingolstädter mehr und mehr ihre Vormachtstellung aus, wenngleich sowohl Treuheit als auch Jürgen Rahier ihre Kontrahenten in den Entscheidungssatz zwangen.

Zählbares fuhr somit nur noch Spitzenspieler Jonas Andre ein, der den Topmann der Gastgeber mit einer starken Leistung glatt in drei Sätzen schlagen konnte.

MTV: Hartmann/Hassenpflug, Andre/Treuheit (1), Rahier/Preißler, Andre (1), Treuheit, Hartmann, Rahier, Preißler, Hassenpflug

Eine Partie auf Augenhöhe lieferte sich die neu zusammengestellte Fünfte mit dem SV Zuchering VI in der Bezirksklasse D. Aus den Eröffnungsdoppeln holten Karin Blaschka/Daniel Eckert einen Punkt und auch im Folgenden hielten die Pfaffenhofener gut mit. Blaschka, Eckert (2) und Spitzenspieler Frank Grasser (2) sorgten sogar für eine zwischenzeitliche 6:5-Führung, so dass Hoffnung auf einen erneuten Punktgewinn bestand. Doch diese hatte nur kurzen Bestand, denn sowohl Blaschka, als auch Eckert und Gabor Katona bezogen abschließend deutliche Schlappen, so dass man den Gastgebern doch noch zum 8:6-Gesamtsieg gratulieren musste.

MTV: Grasser/Katona, Blaschka/Eckert (1), Grasser (2), Katona, Blaschka (1), Eckert (2)

Zum Auftakt in die neue Saison in der Jugend-Bezirksliga Isar, in der die Pfaffenhofener in der Spielzeit 2019/2020 eingeteilt wurden, musste die erste Jugendmannschaft zu RW Klettham-Erding reisen. Ohne drei Stammspieler war die Ausgangslage alles andere als gut. In den Doppeln hielten die achtzehn62er gut mit, mehr als ein Satzgewinn sprang jedoch nicht heraus.

Anschließend war gerade im vorderen Paarkreuz in Erding nichts zu holen. Sowohl für Simon Gosmann als auch für Benedikt Steininger hing die Latte zu hoch, hatte die Nummer eins der Gastgeber doch satte 300 TTR-Punkte mehr auf dem Konto.
Botond Bozola fehlten in seinem einzigen Einzel gegen einen technisch guten Spieler die Mittel, um selbst für Gefahr sorgen zu können, doch durch Spiel mit Köpfchen sprang immerhin ein Satzgewinn heraus.

Am dichtesten dran an einem Sieg war Noah Hanft. Der immer besser aufspielende Youngster im Team bot seinem Gegner bis zuletzt die Stirn, musste sich im vierten Satz aber trotz zweier Satzbälle in der Verlängerung mit 10:12 geschlagen geben.

Jugendwart Christian Bolzer: "Es war von vornherein klar, dass hier nicht viel zu holen war. Großes Kompliment aber an alle vier, die zu keiner Zeit resigniert, sondern immer bis zum letzten Punkt alles aus sich heraus geholt haben. Der Sprung von der dritten in die erste Mannschaft ist eben doch noch zu groß, was sich aber ändern wird, wenn alle so weiter trainieren."

MTV: Hanft/Bozola, Gosmann/Steininger, Gosmann, Steininger, Hanft, Bozola

Einen großen Kampf lieferte sich derweil die zweite Jugend in der Bezirksklasse A im Derby beim VfB Pörnbach. Rückwirkend betrachtet ist die 4:6-Niederlage in den beiden verlorenen Eröffnungsdoppeln begründet, denn in den Einzeln konnte der MTV-Nachwuchs das Geschehen ausgeglichen gestalten. Nach den Niederlagen von Markus Helmlechner/Andreas Grimmer sowie Theo Blaschka/Sebastian Bauer konnten nämlich Helmlechner (2), Blaschka (1) und Bauer (1) vier Punkte einfahren.

Bei 4:4-Zwischenstand reichte es dann aber doch nicht zu etwas Zählbarem, denn Andreas Grimmer unterlag ebenso wie Sebastian Bauer. Letztgenannter war zunächst mit 2:1-Sätzen in Führung, konnte aber nach verlorenem vierten Durchgang nichts Entscheidendes mehr hinzusetzen.

MTV: Helmlechner/Grimmer, Blaschka/Bauer, Helmlechner (2), Blaschka (1), Bauer (1), Grimmer

Ein Extralob verdiente sich die dritte Jugendmannschaft in der Bezirksklasse A trotz der 3:7-Niederlage beim wesentlich stärker eingeschätzten MTV Ingolstadt II. Vor wenigen Wochen hatte an gleicher Stelle die Zweite mit 0:10 verloren und es war den Jungs der Dritten schon auf dem Hinweg klar, dass man so hoch nicht verlieren wolle.

So ließ man sich auch nicht entmutigen, als man zunächst nach den Doppeln mit 0:2 in Rückstand lag. Noah Hanft bewies nämlich sogleich in seinem ersten Einzel, dass er in den vergangenen Wochen und Monaten viel dazu gelernt hat und bezwang seinen Widersacher deutlich in vier Sätzen. Parallel spielte auch Benedikt Steininger ein tolles Match, holte einen 0:2-Satzrückstand auf, doch im fünften Durchgang agierte der Ingolstädter zu sicher im Angriff.

Im hinteren Paarkreuz gelang es daraufhin Armin Höcherl nicht, seine technischen Fähigkeiten besser ins Spiel einzubringen, so dass er sich (zu) deutlich geschlagen geben musste. Parallel agierte Botond Bozola gewohnt schlau und verkürzte mit seinem etwas unkonventionellen Spiel auf 2:4.

Nun war also wieder das vordere Paarkeuz an der Reihe und erneut lieferte Hanft seinem Gegner ein Topspiel. Es ging hin und her und damit dann natürlich auch in den fünften Satz. In diesem fiel die Entscheidung erst ganz zum Schluss, doch leider mit 9:11 nicht zu Gunsten des Pfaffenhofeners. Benedikt Steininger wiederum drehte diesmal einen 0:1-Rückstand, behielt in entscheidenden Phasen die Nerven und stellte auf 3:5.

Im hinteren Paarkreuz erwiesen sich dann die Gastgeber als zu routiniert, als das noch etwas Zählbares zu holen gewesen wäre. Bozola scheiterte am technisch hochwertigen Spiel seiner Widersacherin, während Höcherl zwar einen Satz gewinnen konnte, jedoch insgesamt ein wenig zu defensiv agierte. Eine Leistungssteigerung und der Mut zur eigenen Stärke sind bei ihm aber auch unverkennbar.

MTV: Hanft/Bozola, Steininger/Höcherl, Steininger (1), Hanft (1), Höcherl, Bozola (1)

Eine starke Partie lieferte auch die Fünfte in der Bezirksklasse B gegen den TSV Wolnzach II, so dass am Ende ein 8:2-Erfolg stand. Ein Sonderlob verdiente sich hierbei Bastian Prexl, der sowohl im Doppel an der Seite von Luis Beermann als auch in seinen drei Einzeln nicht einen Satz abgab und damit an vier der acht Punkte beteiligt war. Auch Beermann überzeugte mit zwei Spielgewinnen im Einzel, während Lisa Wichura nach 0:2-Satzrückstand ihr Match noch drehen konnte und zum wichtigen 4:1-Zwischenstand punktete. Erfreulich verlief ebenso das Comeback von Morice Rau, der nach langer Verletzungspause nun wieder zum Schläger greifen kann und mit seinem Viersatzsieg den Schlusspunkt setzte.

MTV: Prexl/Beermann (1), Prexl (3), Beermann (2), Rau (1), Wichura (1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.