Billardspieler sind gut in die Saison gestartet

Thomas Eigstler steht derzeit mit der 1. Mannschaft des BSV Pfaffenhofen an der Tabellenspitze der Verbandsliga.
In der Pool-Billard-Verbandsliga eilt die Erste Mannschaft des BSV Pfaffenhofen derzeit von Sieg zu Sieg. Nach dem knappen 6:4-Heimerfolg gegen den BSV München folgten nun klare Auswärtssiege in Rosenheim und in Neu-Ulm.
Beim BV Rosenheim, der in der Siebener-Liga seinen Saisonauftakt feierte, spielte das Quartett um Ex-Bundesligaspieler Tobias Hoiß wie aus einem Guss. Zwar stotterte der Motor zu Beginn noch ein wenig, denn Thomas Eigstler musste sich im 8-Ball glatt geschlagen geben, doch auf seine Kollegen war Verlass. Hoiß gewann seine Partie genauso wie Neuzugang André Schickling deutlich, und auch Routinier Helmut Prexl warf seine ganze Erfahrung in die Waagschale und fuhr im 10-Ball einen 7:5-Erfolg ein.
Mit einem 3:1 im Rücken ging es also in die Doppel und diese liefen wiederum zu Gunsten der Pfaffenhofener. Hoiß/Prexl siegten im 9-Ball, während Eigstler/Schickling bei ihrer Premiere hauchdünn mit einem Spiel Vorsprung die Nase vorne hatten.
Nun musste also nur noch ein Sieg her und für diesen sorgte Prexl durch ein 8:4 im 9-Ball. Hoiß folgte mit seinem zweiten Einzelerfolg des Tages, ehe André Schickling den zweiten Punkt der Gastgeber zuließ. Thomas Eigstler, der zwischenzeitlich einem Rückstand hinterherlief, bog seine Partie gegen Ende noch um und stellte den Endstand von 8:2 sicher.
Tags darauf war gegen den BC Neu-Ulm auch wieder Jochen Maurer an Bord, der gegen Rosenheim aufgrund eines Tischtennis-Spiels des MTV Pfaffenhofen verhindert war. Den Auftakt zum späteren 9:1-Sieg machten Eigstler und Prexl, die nahezu gleichzeitig ihre Matches beendeten. Tobias Hoiß folgte wenig später und auch Jochen Maurer gelang es, ein knappes 6:5 im 8-Ball über die Ziellinie zu retten. In den Doppeln lief es dann wie geschmiert. Hoiß/Maurer ließen ihren Widersachern gar keine Chance und auch Eigstler/Schickling bewiesen, dass sie ein gutes Doppel spielen können.
Der Rest des nun schon gelaufenen Spiels ist schnell erzählt. Prexl, Eigstler und Hoiß stellten ruck zuck auf 9:0, ehe Schickling den Ehrenpunkt der Gastgeber zulassen musste.
Mit 6:0-Punkten rangiert der BSV nun an der Tabellenspitze der Verbandsliga-Mitte. Verlustpunktfrei sind zudem auch die Nachbarn vom PBC Hoaße Greim Weilach, allerdings haben diese ein Spiel weniger auf dem Konto.
In der Landesliga zeigt sich die Zweite Mannschaft von dem 0:10-Desaster in Herzogenaurach gut erholt und schickte die Gegner vom PBC Hoaße Greim Weilach 2 mit sage und schreibe dem gleichen Ergebnis nach Hause. Verzichten musste der BSV auf Sebastian Retzlaff, für den Edelreservist Stefan Ertl seine Saisonpremiere gab.
Im ersten Einzeldurchgang endeten alle Partien deutlich zu Gunsten der Pfaffenhofener, so dass Sebastian Pracht, Stefan Ertl, Tobias Felbermeir und Sebastian Braun flott auf 4:0 stellen konnten. Dieser Trend setzte sich auch im Doppel fort, die die Gastgeber sehr deutlich für sich entschieden. Im finalen Einzeldurchgang hatten dann Braun und Pracht ein wenig mehr Mühe, doch auch sie hielten sich letztlich im 8-Ball und im 9-Ball schadlos. Stefan Ertl überzeugte mit einem starken 14/1-endlos, während Felbermeir gegen den Ex-Pfaffenhofener Karl-Heinz Strixner den Sack zumachte.
Erfreuliches gibt es auch aus der Bezirksliga Oberbayern von der Dritten Mannschaft zu berichten. Im Derby beim PBC Ilmmünster 2 setzte sich das Quartett um Ralph Braun mit 7:3 durch. Marcel Pavel, Michael Huber und Ralph Braun sorgten im ersten Durchgang bei einer Niederlage von Alexander Eckert gegen Ex-BSVler Andreas Kranzberger für eine beruhigende 3:1-Führung. Diese wurde durch Doppelerfolge von Braun/Huber und Pavel/Eckert gar auf 5:1 ausgebaut.
Ein Punkt war somit sicher, doch die Dritte wollte freilich mehr. Dies stellte Marcel Pavel mit einem glatten Sieg im 8-Ball auch sogleich klar. Huber gewann sein zweites Einzel ebenso, während Braun und Eckert, erneut gegen Kranzberger, unterlagen.
In der gleichen Spielklasse musste sich die Vierte starken Gästen vom BSV Dachau 5 mit 3:7 geschlagen geben. Bereits nach dem ersten Durchgang war die Messe fast gelesen, denn den Pfaffenhofenern gelang kein Spielgewinn. Der Knoten platzte dann endlich im 10-Ball-Doppel, dass Harald Littel und Elias Van Zwol gewinnen konnten. Weitere Punkte fuhren später auch noch Van Zwol und Christian Rist ein, doch insgesamt konnten sie die Niederlage nicht verhindern.
In der Kreisliga kassierte derweil die Fünfte eine deutliche 2:8-Niederlage beim BSC Ingolstadt. Das mit vielen Neulingen und Rückkehrern besetzte Team zeigte sich dabei aber kämpferisch, denn nach einem 0:6-Rückstand gelang es ihnen immerhin, die letzten vier Einzel ausgeglichen zu gestalten. Matthias Wagner und der BSV-Vorsitzende Sebastian Keiler konnten sich im 14/1-endlos und im 8-Ball durchsetzen. Alexander Siegl und Ronald Smith mussten größtenteils noch Lehrgeld zahlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.