Winter adé – Wasserwacht Pfaffenhofen fiebert der Sommersaison entgegen

Tauchübung
 
Fließwasserretterkurs
Das Freibad ist eröffnet, die Sommersaison steht vor der Tür und die Wasserwacht Ortsgruppe Pfaffenhofen feiert einen runden Geburtstag! Seit siebzig Jahren stehen die Ehrenamtlichen jeden Sommer am Beckenrand und sorgen für die Sicherheit der Badegäste. „Die Mitglieder der Wasserwacht sind so unterschiedlich wie ihre Aufgaben: unsere engagierten Jugendlichen, die fleißigen Erwachsenen im Schwimmkurs bzw. bei vielen Arbeitseinsätzen, die Mitglieder der Schnell-Einsatz-Gruppe, die Rettungsschwimmer … Jeder hat sein Talent, jeder kann dies in der Wasserwacht einbringen und jeder soll stolz auf seine Leistung sein!“, erklären die Vorsitzenden Hans Postel und Thomas Schwarzmeier. Denn untätig waren die Mitglieder der Ortsgruppe auch in der Wintersaison sicher nicht: der Kinderschwimmkurs im Februar hat feste Tradition. Auch diesem Jahr trauten sich wieder 22 Kinder unter den wachsamen Augen der Ehrenamtlichen in die „Fluten“ des Hallenbads. „Wer noch kein Seepferdchen geschafft hat, auf den freuen wir uns zu den Zeichenabnahmen im Freibad!“, kündigt der Technische Leiter Michael Plass an und verweist auf die Internetseite (www.wasserwacht-pfaffenhofen.de).

Außerdem freut sich die Ortsgruppe über eine weitere Fachsanitäterin in ihren Reihen: Katharina Werner absolvierte erfolgreich den 80 stündigen Lehrgang und wird als Rettungsschwimmerin im Freibad ehrenamtlich für die Sicherheit am Becken sorgen.

Einen Grund zum Feiern hat auch die Schnell-Einsatz-Gruppe: Sie gratuliert Jürgen Lang sehr herzlich, der in den vergangenen Tagen die Prüfung zum Fließwasserretter bestanden hat. Der Lehrgang fand im deutsch-österreichischen Grenzgebiet bei Bad Reichenhall statt. „Im Zentrum der praxisorientierten Ausbildung stand die Wasserrettung im Fluss Saalach. „Es war mit einer Wassertemperatur von acht Grad recht kalt und die Saalach führte viel Wasser mit einer Fließgeschwindigkeit von ca. 4 bis 5 m/s.“, resümierte Jürgen Lang. Was so extrem klingt, ist für Fließwasserretter ganz normal. Dazu gehören natürlich viel Übung, körperliche Fitness und besondere Kenntnisse. „Die Schwerpunkte der Ausbildung waren die Gewässer - und Strömungskunde, das taktische Vorgehen in der Fließwasserrettung bei Tag und bei Nacht und die sichere Rettung mit technischen Hilfsmitteln.“, freut sich Jürgen Lang über seinen neuen Tätigkeitsbereich in der Ortsgruppe. Denn er ergänzte seinen Lehrgang mit dem internationalen Zertifikat als Swiftwater and Flood Rescue Technician. Nun verfügt die Schnell-Einsatz-Gruppe Pfaffenhofen insgesamt über acht Fließwasserretter, die bei besonders starken und gefährlichen Wasserströmungen angefordert werden.

So wichtig der Katastrophenschutz und die Wasserrettung im Landkreis auch sind. Die beiden Vorsitzenden haben alle Aufgabenbereiche im Blick: „Die Bürger der Stadt Pfaffenhofen verbinden die Wasserwacht mit den Rettungsschwimmern im Freibad, Schwimmkursen, Jugendarbeit und mit Rettung bei Hochwasser. Dafür leisten viele Ehrenamtliche unzählige Arbeitsstunden und wir sind für jede einzelne sehr dankbar!“ So sind auch zum siebzigsten Jubiläum die Wachdienstpläne für das Freibad schon seit einigen Wochen gut gefüllt, was die Vorsitzenden stolz bemerken: „Natürlich werden auch in diesem Sommer die Rettungsschwimmer an den Wochenenden am Beckenrand aufpassen. Wir planen auch wieder unsere alljährlichen Nachtschwimmen zusammen mit dem THW und den runden Geburtstag feiern wir natürlich auch!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.