Neue Kita St. Andreas eingeweiht und offiziell eröffnet – Gelungenes Gebäude mit wunderschönem Garten

  Die Mädchen und Buben der städtischen Kindertagesstätte St. Andreas und ihre Erzieherinnen fühlen sich pudelwohl in ihrem Neubau. Vor vier Monaten sind sie eingezogen, und beim großen Einweihungsfest am Samstag, 20. Juli, feierten sie mit ihren Familien und zahlreichen Ehrengästen ganz offiziell die Eröffnung ihrer neuen Kita.

Die Kinder sangen und spielten auf der Bühne für ihre Gäste, und neben unterhaltsamen Spielstationen und bester Bewirtung gab es auch Führungen für die Besucher, die sich allesamt von den neuen Räumen und dem wunderschönen Garten sehr angetan zeigten. Die kirchliche Segnung nahmen Stadtpfarrer Albert Miorin und sein evangelischer Amtskollege Jürgen Arlt vor und sie wünschten, dass die neue Kita „ein Stück Himmelreich“ für die Kinder und alle Mitarbeiter sein möge.

„Wir freuen uns, das Haus präsentieren zu dürfen. Es ist ein Gebäude aus Holz, Glas und Beton – und es ist gelungen!“ erklärte Kita-Leiterin Verena Töpper und fügte hinzu: „Damit daraus ein Zuhause wird, braucht es Leidenschaft, Herz und Verstand.“

Bürgermeister Thomas Herker zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit dem Neubau: „Das Gebäude ist schön geworden – und eine Kita mit einer so wunderbaren Freianlage gibt es selten.“ Die Stadt Pfaffenhofen, so führte Herker aus, hat seit Jahren ihre größten Investitionen im Bereich der Kinderbetreuung und der Bildung getätigt. So wurden allein in den letzten zehn Jahren über 50 Millionen Euro für Schulen und Kitas investiert. Und trotz des immer weiter steigenden Bedarfs an Betreuungsplätzen hat die Stadtverwaltung es stets geschafft, den Bedarf zu decken. „Das war nicht immer ganz einfach, aber wir machen das gern und versuchen, eine gute Infrastruktur zu schaffen und die Kinder bestens zu versorgen und zu betreuen.“

Die nächsten Projekte sind daher auch bereits in Planung, so u. a. eine Erweiterung des Kindergartens Maria Rast in Niederscheyern, ein Kita-Neubau im künftigen Baugebiet „Pfaffelleiten“ und eine neue Ortsteil-Kita in Affalterbach. Außerdem wird auch der Pfarrkindergarten St. Michael demnächst abgerissen und komplett neu gebaut.

St. Andreas, so erläuterte der Bürgermeister, ist einer der ältesten Kindergärten der Stadt, in dem 2004 auch die erste Pfaffenhofener Krippe ins Leben gerufen wurde. Das 1974 errichtete Vorgängergebäude hätte 2015 eigentlich erweitert werden sollen. Nachdem allerdings kleine Mengen Asbest gefunden worden waren, hatte sich der Stadtrat für einen Abriss und einen kompletten Neubau an gleicher Stelle entschieden. Die Übergangszeit in Containern an der Landwirtschaftsschule haben alle Beteiligten gut überstanden, und Kita-Leiterin Verena Töpper erzählte von engen, aber sehr gemütlichen Räumen.

Im Namen des Stadtrates dankte Kita-Referentin Marianne Kummerer-Beck allen Beteiligten und sie gratulierte zu dieser schönen Kita, „die alle Ansprüche an eine moderne Bildungseinrichtung erfüllt“.

Die Architektin Rita Obereisenbuchner bedankte sich bei der Stadt, ihren Planerkollegen und allen Firmen und Handwerkern für die sehr gute Zusammenarbeit. In dem eingeschossigen Neubau haben drei Kindergartengruppen und drei Krippengruppen mit insgesamt 111 Kindern Platz. Mit 3,6 Mio. Euro wurden die veranschlagten Baukosten genau eingehalten. Von den 5.000 Quadratmetern Grundstücksfläche wurden 1.500 überbaut, so dass ein großer Garten mit schönem alten Baumbestand und tollen Spielmöglichkeiten bleibt. Das Farbkonzept bezeichnete die Architektin als sehr einfach und schlicht. „Die Kinder machen es bunt“, erklärte sie und dafür hatte sie Materialien als Geschenk mitgebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.