Leitung von Tafel und Förderverein getrennt

Der neue Vorstand des Tafel-Fördervereins (von links): Inge Rößer, Heidi Lempp, Erich Schlotter, Silvia Hiestand, Ute Jötten-Ifländer, Johann Sondermeier.
 
Der neue und der alte Vorstand des Fördervereins der Pfaffenhfoener Tafel (vorne von links): Erich Schlotter, Heidi Lempp, Silvia Hiestand, (dahinter von links) Ute Jötten-Ifländer, Inge Rößer, Günther Haberer, Gudula Langmaier und Johann Sondermeier.

Erich Schlotter übernimmt Vereinsvorsitz von Gudula Langmaier

Die Pfaffenhofener Tafel und der Verein zur Förderung der Tafel – diese beiden Institutionen waren bisher für Außenstehende quasi ein und dasselbe. Jetzt wurde eine klare Trennung vollzogen, die Aufgabengebiete wurden neu geordnet und auch die Leitung liegt nicht mehr in einer Hand: Gudula Langmaier legte ihr Amt als Vorsitzende des Tafel-Fördervereins nieder und fungiert künftig ausschließlich als Leiterin der Pfaffenhofener Tafel. Zum neuen Vorsitzenden des Vereins zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel e.V. wurde einstimmig Erich Schlotter gewählt. Der 64-Jährige war bis 2013 Schulleiter des Hallertau-Gymnasiums in Wolnzach und ist seit 1985 Kirchenpfleger der evangelischen Gemeinde Pfaffenhofen.

„Ich möchte die Aufgaben trennen – das ist der einzige Grund für meinen Rücktritt“, erklärte Gudula Langmaier während der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im evangelischen Gemeindezentrum. „Und ich bin froh, wenn wir die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen können“, fügte sie hinzu: Ihr Vorhaben hatte sie den Vereinsmitgliedern bereits im Februar schriftlich mitgeteilt, die Aufgaben waren bereits in mühevoller Kleinarbeit auseinander dividiert worden und die notwendigen Vorstandswahlen waren auch bestens vorbereitet. So folgte gleich im Anschluss an die reguläre Mitgliederversammlung mit Rechenschaftsberichten und Entlastung der Vorstandschaft eine außerordentliche Mitgliederversammlung mit Rücktritt und Neuwahlen.

Neben Gudula Langmaier hatte sich auch Schriftführer Günther Haberer entschlossen, nicht mehr zu kandidieren, um sich künftig auf seine Arbeit als Kundenbetreuer in der Tafel konzentrieren zu können. Damit man trotzdem künftig wieder einen normalen Wahlrhythmus für die gesamte Vorstandschaft hat, traten auch die anderen Vorstandsmitglieder zurück – allerdings nur pro forma, denn sie bekundeten gleichzeitig ihren Willen, sich wieder zur Wahl zu stellen. So wurden bei den Neuwahlen die Stellvertretende Vorsitzende Silvia Hiestand, die Kassiererin Heidi Lempp und die beiden Kassenprüfer Inge Rößer und Johann Sondermeier in ihren Ämtern bestätigt. Zur neuen Schriftführerin wurde Ute Jötten-Ifländer gewählt, die auch in den Anfangsjahren der Pfaffenhofener Tafel von 2003 bis 2005 dieses Amt bereits innegehabt hatte.

Erich Schlotter bedankte sich herzlich bei Günther Haberer und vor allem bei Gudula Langmaier für das Engagement im Vorstand und er freute sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Tafel und Förderverein. Und während er kleine Geschenke als Dankeschön überreichte, hatte Gudula Langmaier ihm einen Korb voller Aktenordner mitgebracht und eine Glocke für den Fall, dass es bei Vorstandssitzungen hoch her gehen könnte. Ob er diese Glocke brauchen wird, scheint fraglich, aber auf jeden Fall braucht der neue Vorsitzende einen guten Kalender, denn künftig will er unbedingt vermeiden, dass eine Tafel-Sitzung stattfindet, während im Fernsehen ein Fußballspiel der Bayern läuft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.