Jetzt bewerben: Stadt Pfaffenhofen vergibt den Klimaschutzpreis 2017

 
Pfaffenhofen im Zeichen des Klimaschutzes: Bei der Verleihung des Klimaschutzpreises 2016 war das Rathaus passend illuminiert.
Die Stadt Pfaffenhofen sucht Vorbilder: Zum dritten Mal soll im Oktober der Pfaffenhofener Klimaschutzpreis vergeben werden, und dafür kann man sich jetzt bewerben. Leistungen und Projekte, die besonders zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung beitragen, sollen ausgezeichnet werden. Es gibt einen Jury- und einen Publikumspreis, dotiert mit jeweils 500 Euro.

Bewerben können sich Privatpersonen, Unternehmen, Organisationen, Vereine oder Initiativen mit Sitz in Pfaffenhofen. Vor allem auch junge Leute, Schüler und Studenten sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Es ist auch möglich, Dritte zu nominieren. Gesucht werden vorbildliche Maßnahmen, die den CO2-Ausstoß verringern, Energie einsparen, die Energieeffizienz verbessern, Ressourcen schonen oder vorhandene Umweltprobleme verbessern. Die möglichen Themenfelder sind weit gefächert und reichen von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz über nachhaltigen Verkehr, Natur- und Artenschutz u. ä. bis zur Bewusstseinsbildung.

Bewerbungen sind bis zum 1. Oktober möglich. Die Vorschläge werden dann vom 10. bis zum 14. Oktober im Rathaus-Foyer sowie auf www.pafunddu.de präsentiert. In dieser Zeit können alle Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürger für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Neben dem Publikumspreis wird ein Jurypreis vergeben. Die Preisjury besteht aus dem Bürgermeister, Vertretern der Stadtratsfraktionen, dem Klimaschutzreferenten des Stadtrats und einem Vertreter des Bauamtes. Als Kriterien für die Preisvergabe werden die Relevanz für den Klimaschutz, der Innovationsgehalt, der Vorbildcharakter, die Messbarkeit von Energie- und Treibhausgas-Einsparungen und der Praxisbezug herangezogen.

Das Preisgeld in Höhe von je 500 Euro soll zum einen die Anerkennung durch die Stadt Pfaffenhofen zeigen und zum zweiten auch als kleine Finanzspritze für das Klimaschutzprojekt dienen. Die Preisverleihung findet an einem Festabend am 21. Oktober im Rahmen der Energie-für-Alle-Woche statt.

Weitere Informationen zum Klimaschutzpreis sowie die Richtlinien und das Bewerbungsformular findet man auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/klimaschutzpreis2017. Auskünfte erteilt auch Angelika Faltermeier unter Tel. 08441 78 173 oder per E-Mail angelika.faltermeier@stadt-pfaffenhofen.de.


Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm erhält für das Vorhaben „03KS5899 Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes“ über einen Zeitraum von 40 Monaten Fördermittel des Bundesumweltministeriums. Die bürokratische Abwicklung des Fördervorhabens erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich – nähere Informationen unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.