Interessanter Vortrag: Wege zu einer klimaverträglichen Wirtschaftsweise von Prof. Dr. Niko Paech

Am 22. Februar 2018 besuchte die städtische Klimaschutzmanagerin Saskia Kothe den Informationsvortrag rund um die Postwachstumswirtschaft an der Universität Bayreuth.
Einer der bekanntesten und zugleich umstrittensten Kritiker unseres auf Wachstum ausgerichteten Wirtschaftssystems, Niko Paech, klärte darin über die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen und entsprechende Alternativen auf. Dabei hob er in keiner Weise den moralischen Zeigefinger, sondern wies auf die gesellschaftliche Problematik hin und nannte Verbesserungsmöglichkeiten. Um diese ermöglichen zu können, geht seine Vision geht davon aus, dass sich Produktionsweisen und Konsum ebenso grundlegend verändern müssen, wie der Umgang mit Geld und Boden.
„Der hochinteressante Vortrag machte gerade im Bereich Klimaschutz deutlich, dass es für eine umweltschonende Entwicklung, welche beispielsweise durch die Einsparung von CO2-Emissionen gefördert werden kann, unumgänglich ist, durch einen bewussteren Lebensstil den erneuerbaren Energien entgegenzuwirken.“

Weitere interessante Infos zum Thema finden Sie unter:
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/postwachstumsoekonomie.html

Förderung durch die Nationale Klimaschutzinitiative
Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm erhält für das Vorhaben „03KS5899 Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes“ über einen Zeitraum von 40 Monaten Fördermittel des Bundesumweltministeriums. Die bürokratische Abwicklung des Fördervorhabens erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich – nähere Informationen unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.