Esperanto-Wochenendkurs in Pfaffenhofen

Das Foto zeigt einige Aktive des Esperanto-Sprachklubs Pfaffenhofen
Pfaffenhofen an der Ilm: Bürgernetz Pfaffenhofen | Was ist Esperanto ?
Esperanto (in der Interlinguistik auch kurz „ILO“ = „Internacia lingvo“ genannt) ist eine sog. Plansprache. Die Sprache wurde 1887 von Dr. Ludwig Zamenhof (Polen) entwickelt.
Die Grundidee war eine neutrale (nationalitäts- und volksunabhängige) Sprache zu schaffen. Niemand sollte sozusagen einen Heimvorteil haben, zudem sollte sie auch noch deutlich leichter erlernbar sein.
Dr. Zamenhof sprach fließend 8 Sprachen. Nachdem Vergleich verschiedener Sprachen suchte er die jeweils rationellsten Elemente heraus. Z.B. Englisch hat nur 1 Artikel also reicht für Esperanto auch 1 Artikel. Diese Rationalisierung der Sprache hat er konsequent angewandt und auch noch weiter ausgebaut. So entstand eine neue Sprache mit nur 16 Grammatikregeln, die keine Ausnahmen haben.
Seit 1970 gibt es auch in Pfaffenhofen einen Esperanto-Sprachklub. Die Esperanto-Sprecher pflegen persönliche Kontakte zu Menschen in allen Kontinenten und Kulturen und sind auch in vielen internationalen Netzwerken aktiv.
Wir beteiligen uns an Ausstellungen und Festen mit Info-Ständen, führen bei Bedarf Esperantosprachige Stadtführungen durch. Während der Gartenschau 2017 in Pfaffenhofen gab es auch eine Führung in Esperanto. Eine Zierkirsche im sog. Grünen Klassenzimmer hat unser Klub als Pate gestiftet.
Für Sprachkurse verweisen wir meist auf die sehr professionell geführten Internetsprachkurse wie z.B. „Lernu.net“. Vom 07. bis 09. Dezember 2018 findet ein Wochenendkurs in Pfaffenhofen statt. Was wir sonst so alles machen ist im Internet www.esperanto-pfaffenhofen.de zu finden. - Unter Termine und Aktuelles – sind weitere Info`s zum angebotenen Kurs eingetragen.
Kurs: Siehe ggf. Anzeige  
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.