Erika und Klaus Thalmeier feiern Diamantene Hochzeit

Erika und Klaus Thalmeier freuten sich über viele Glückwünsche zu ihrer Diamantenen Hochzeit. Im Namen der Stadt Pfaffenhofen gratulierte Zweiter Bürgermeister Albert Gürtner (rechts).
Seit 60 Jahren sind sie verheiratet: Erika und Klaus Thalmeier feierten am Gründonnerstag ihre Diamantene Hochzeit. Als langjährige Stadt- und Kreisrätin der SPD sowie Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt ist Erika Thalmeier (79) in Pfaffenhofen bestens bekannt. Und Klaus Thalmeier (81) kennen viele noch als Schäfflertänzer bzw. Schäfflerdirektor und als langjährigen, nach wie vor aktiven MTV-Stockschützen.

Ihr Ehejubiläum feierten Erika und Klaus Thalmeier mit einem Gottesdienst in der Spitalkirche und anschließend mit der Familie – sie haben drei Töchter und eine Enkelin –, Verwandten und Freunden im benachbarten Hofbergsaal. Im Namen der Stadt Pfaffenhofen gratulierte Zweiter Bürgermeister Albert Gürtner, der zugleich die Glückwünsche des Landkreises zu dem seltenen Fest überbrachte.

60 Jahre sind Erika und Klaus Thalmeier miteinander durch dick und dünn gegangen, und sie haben immer zusammengehalten. „Da kann es nicht immer nur eitel Sonnenschein geben, sondern es gibt mal gute und mal schlechtere Zeiten“, resümiert Erika Thalmeier. Und ihr Mann fügt hinzu: „60 Jahre – das sind fast 22.000 Tage, und irgendwie war jeder aufregend!“ Aber seine Bilanz ist rundum positiv: Er würde nämlich „seine“ Erika auf jeden Fall auch heute noch einmal heiraten!

Kennengelernt haben sich Erika und Klaus Thalmeier – beide sind „echte“ Pfaffenhofener – im Sommer 1958 im damaligen Freibad an der Niederscheyerer Straße. Und da hat es wohl sofort „gefunkt“, denn schon am nächsten Tag sind sie zusammen zum Dachauer Volksfest gefahren, und auch Hochzeitspläne wurden schon bald geschmiedet. Am 17. April 1959 gab sich das junge Paar im Pfaffenhofener Rathaus vor dem damaligen Standesbeamten Hans Findel das Ja-Wort, und einen Tag später – in der Frühmesse morgens um 6 Uhr – folgte die kirchliche Trauung durch Pfarrer Grimm in der Stadtpfarrkirche.

Nach ihrer Lehre beim „Eisen Urban“ arbeitete Erika Thalmeier in verschiedenen Läden und dann fast 24 Jahre lang im damaligen Fernmeldebunker am Heimgartenweg, bis der Bunker 1997 geschlossen wurde. Klaus Thalmeier machte eine Lehre als Brauer und Mälzer bei Müllerbräu und wechselte später zu den Isar-Amper-Werken, für die er zuletzt bis zur Rente bei der Hausverwaltung in München tätig war.

36 Jahre lang, von 1972 bis 2008, gehörte Erika Thalmeier dem Pfaffenhofener Stadtrat an. Eine Zeitlang war sie SPD-Fraktionsvorsitzende. Sie hatte mehrere Referate inne, von Spielplätzen über Kindergärten bis zu Altenheimen und schließlich den Stadt- und Stiftungshäusern. Außerdem war sie SPD-Kreisrätin von 1990 bis 2002, Ortswaisenrätin und Mitglied des Jugendhilfeausschusses.

23 Jahre lang, bis 2007, führte sie die Arbeiterwohlfahrt als Vorsitzende; heute ist sie Ehrenvorsitzende. Für ihre langjährige kommunalpolitische Tätigkeit und ihre vielfältigen Verdienste wurde ihr im Jahr 2002 die Goldene Stadtmedaille verliehen. Im selben Jahr erhielt sie auch die Bronzemedaille des Innenministeriums für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung. Von der Arbeiterwohlfahrt wurde sie bereits 1998 mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
233
Kunstkreis Finanzamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen | 18.04.2019 | 21:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.