EFA Energie für alle Woche mit vielen Höhepunkten

Dr. Helmut Muthig bei seiner Energie- und Klima-Show

Bereits zum neunten Mal organisierte der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen e.V. die "EFA - Energie für alle Woche“, den Energiewendekongress für die Region. Dabei stand jeder Tag unter einem anderen Schwerpunkt.

Am Montag drehte sich alles rund um die Energiewende in den Kommunen und die Gründung eines Regionalwerkes im Landkreis, womit auch die Wertschöpfung des Energiehandels in die Region zurückgeholt werden soll.

Am Dienstag trafen sich die Mitglieder der Bürgerenergie-Genossenschaft Pfaffenhofen zur Jahreshauptversammlung. Dabei wurden nicht nur Informationen zu den laufenden Projekten bekannt gegeben, sondern auch wieder ein neues Bürger-Beteiligungsprojekt gestartet. Überdies erläuterte Dr. Herbert Barthel die Position des BUND Naturschutz Bayern zu Windkraft im Wald und beglückwünschte die Pfaffenhofener Bürgerenergie-Genossenschaft: "Wenn es überall so wie bei Euch laufen würde, wären wir in Bayern auf dem besseren und guten Weg!"

Großen Besucherandrang verzeichnete am Mittwoch der Vortrag der Wohnungsbaugenossenschaft RaumPfaffenhofen eG zum Thema Tiny-Living. Die Vorstände Rita Obereisenbuchner und Markus Käser präsentierten dazu verschiedene architektonische Ansätze für kleineren bzw. effizienten Wohnraum und kündigten eine Projektentwicklung gemeinsam mit möglichen Nutzern an.

Ein historischer Höhepunkt erwartete die Besucher am Donnerstag mit der Dr. Muthig Energie- und Klima-Show, sowie mit dem Besuch der Anti-WAA-Legende
Hans Schuierer. Dr. Helmut Muthig mahnte mit seinem wissenschaftlichen Vortrag vor einem deutlich rascheren Anstieg der Treibhausgasekonzentration als vorher berechnet.

Schuierer, Altlandrat Lkr. Schwandorf und Symbolfigur des friedlichen Widerstandes gegen die atomare Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf erinnerte im Gespräch mit Markus Käser genau 30 Jahre nach dem WAA-Baustopp an diesen bayerischen Ausnahmezustand und die Geburtsstunde der Energie-Wendebewegung in Bayern. Im Anschluss wurde der ESV-Energiepreis an die Mütter gegen Atomkraft, Hans Schuierer und dem Hotel Alea verliehen.

Am Freitag ließen beim Finale des 2. ESV-SolarCup die Teilnehmer auf der Rennbahn ihre Solar-Modellautos gegeneinander antreten. Paralell beim DroneZone Event lernten Kinder, Jugendliche und Erwachsene Drohne fliegen und draußen startete regelmäßig ein professioneller Liga-Pilot mit einer Renndrohne durch den Natur- und Energielehrpfad zu einem Showflug, den man mit einer Videobrille mitverfolgen konnte.

Die EFA-Kongresswoche endete mit dem ersten Pfaffenhofener Thinkathon. Dabei war der ESV Challenge-Geber für den Themenbereich Energie-Revolution war. Heraus kamen vielen Ideen für ein zukunftsfähiges Pfaffenhofen wie beispielsweise eine CO2-Uhr am Hauptplatz oder einer Belohnungs-App für ökologisches Verhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.