Beste Stimmung und weihnachtliche Lieder bei den Adventfeiern im Seniorenbüro

Volles Haus bei den beiden Adventsfeiern im Seniorenbüro
Eine gute Mischung aus Lachen, besinnlichen Momenten und gemütlichem Beisammensein gab es auf den beiden Adventsfeiern des Seniorenbüros Pfaffenhofen. Am Montag- und Dienstagnachmittag kamen jeweils über 100 Seniorinnen und Senioren in den weihnachtlich dekorierten Hofbergsaal, wo sie ein buntes Programm erwartete. Bei Plätzchen, Glühwein und Tee genossen die Gäste adventliche Stunden bei Musik, gemeinsamen Gesang, Theater, einer Weihnachtsgeschichte und einem kleinen Konzert der Zauberharfen. An einem Stand wurden außerdem Produkte verkauft, die die Senioren selbst hergestellt hatten, zum Beispiel Handschuhe und Tischschmuck aus Holz. Seniorenbüro-Leiterin Heidi Andre erzählte in ihrer kurzen Begrüßung, dass die Plätzchenbäckerinnen im Seniorenbüro über 8000 Plätzchen für die beiden Feiern gebacken haben.

Bürgermeister Thomas Herker (am Montag) und der zweite Bürgermeister Albert Gürtner (am Dienstag) begrüßten die Gäste, darunter die evangelischen Pfarrer Jürgen Arlt (am Montag) und George Spanos (am Dienstag), die Seniorenreferentin des Stadtrats Verena Kiss-Lohwasser sowie die zuständige Amtsleiterin Kathrin Maier (am Montag) und den zuständigen Sachgebietsleiter Christoph Höchtl (am Dienstag). Die Bürgermeister wünschten den Gästen eine schöne Weihnachtszeit und ein frohes Fest. Gürtner betonte vor allem das Engagement der Ehrenamtlichen, das weit über das normale Maß hinausgeht. Er bedankte sich, dass so viele das Angebot annehmen und bezeichnete das Seniorenbüro als ein „Vorzeigeprojekt“. Auch die evangelischen Pfarrer wünschten den Senioren in Ihren Begrüßungsworten ein gesegnetes Fest.

Der offene Singkreis unter der Leitung von Adelheid Schurius sang weihnachtliche Lieder aus „Die Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma und animierte mit dem „Glockenjodler“ die Seniorinnen und Senioren zum Mitsingen. Der Theaterkreis, unter der Leitung von Friedl Fuchshuber, bekam für das vergnügliche Theaterstück „Engel vorher – Engel nachher“ viel Applaus. In dem Stück geht es um sechs ganz unterschiedliche Verstorbene, die als Engel in den Himmel kommen. Als sie dort in Streit geraten schickt Petrus sie ein Jahr lang zurück auf die Erde – jeweils in der Rolle eines der anderen. Erst danach ist der Streit beigelegt und die sechs Engel haben sich die Aufnahme in den Himmel verdient.

Das Programm wurde abgerundet mit klassischen Weihnachtsliedern, gespielt von Franz Brückl und Jürgen Weber, bei denen die Seniorinnen und Senioren textsicher miteinstimmten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.