[Ausstellung] „Rette die Welt … zumindest ein bisschen“

Wann? 16.03.2018 bis 14.04.2018

Wo? Kreisbücherei, Scheyerer Str. 51, 85276 Pfaffenhofen DEauf Karte anzeigen
Ausstellungsplakat (Foto: Verbraucherzentrale Bayern)
Pfaffenhofen: Kreisbücherei |

Ob Wasser, Rohstoffe oder Energie – jeder von uns verbraucht Ressourcen. Oft ist dies weit mehr als wir eigentlich ahnen.

Doch welchen Preis zahlen Menschen und Umwelt für den Ressourcenhunger unseres Lebensstils? Und was kann jeder Einzelne tun, um den Rohstoffverbrauch wirksam und nachhaltig zu reduzieren?

Unter dem Motto „Rette die Welt ... zumindest ein bisschen“ gibt die Ausstellung der Verbraucherzentrale Bayern Antworten und viele Anregungen für den Alltag. Der Landkreis Pfaffenhofen zeigt die Ausstellung vom 16. März bis zum 14. April 2018 in der Kreisbücherei, Scheyerer Straße 51 in Pfaffenhofen. Geöffnet ist dienstags von 9:00 bis 18:00 Uhr, mittwochs von 9:00 bis 19:00 Uhr, donnerstags von 12:00 bis 18:00 Uhr, freitags von 9:00 bis 18:00 Uhr sowie samstags von 9:00 bis 12.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Schulen können für die Klassenstufen 3 bis 10 bei Doris Rottler vom Sachbereich Energie und Klimaschutz am Landratsamt unter Tel. 08441 27-398 Führungen (mit Arbeitsmaterialien) vereinbaren. Einige Restplätze sind noch vorhanden.

Verschiedene Themenstationen laden zu einem abwechslungsreichen Gang durch die Welt des Ressourcenschutzes im Alltag ein. Besucherinnen und Besucher können zum Beispiel den „ökologischen Rucksack“ aufsetzen und erspüren, wie schwer die tägliche Ressourcennutzung wiegt. Zu erfahren ist außerdem, welche wertvollen Rohstoffe in „Schubladenhandys“ schlummern und wie sich dieser Rohstoffschatz heben lässt. Auch wie man Verpackungsmüll einspart und was sich hinter dem Begriff „virtuelles Wasser“ verbirgt, zeigt die Ausstellung. Am „Lebenden Buch“ kann jeder testen, wie ressourcenfit er ist. An der Audiostation „Hier geht’s um die Welt“ wird greifbar, was unser Ressourcenverbrauch für Menschen in Bolivien, Ghana und anderen Ländern bedeutet.

„Die Ausstellung bietet auf vielfältige Weise die Möglichkeit, sich mit seinem eigenen Ressourcenverbrauch auseinander zu setzen. Schnell wird man als Besucherin oder Besucher feststellen: Ressourcen zu schützen ist eigentlich ganz einfach und der Beitrag jedes Einzelnen zählt“, so Doris Rottler. Zum Mitnehmen gibt es ein Faltblatt mit den wichtigsten Ressourcentipps. Im Rahmen der Ausstellung können zudem Althandys in einer Sammelbox abgegeben werden, damit diese fachgerecht recycelt oder wiederverwendet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.