Antikriegstag 2019: Der lange Weg in den 2. Weltkrieg

Wann? 14.09.2019 20:00 Uhr

Wo? Hofbergsaal, Hofberg 7, 85276 Pfaffenhofen DEauf Karte anzeigen
Pfaffenhofen: Hofbergsaal | Vor 80 Jahren, am 1.September 1939, begann mit dem Überfall auf Polen der 2. Weltkrieg. Dieser Krieg ist nicht überraschend "ausgebrochen", sondern wurde über Jahre hinweg vorbereitet. Seit der Niederlage 1918 hatten die deutschen Eliten, Militärs, Vertreter der Großindustrie ein gemeinsames Projekt verfolgt: Den Weltkrieg 2 zur Revanche und Eroberung von "Lebensraum" im Osten. Mit der Errichtung der NS-Diktatur 1933 wurde jeder mögliche Widerstand gegen Aufrüstung und Kriegsvorbereitung beseitigt. Tausende Gewerkschafter, entschiedene Demokraten, Sozialdemokraten, Kommunisten und Pazifisten wurden eingesperrt und ermordet.

Welche Mitverantwortung tragen die westlichen Demokratien? Hätten sie die Wiederaufrüstung Deutschlands verhindern können? Haben sie mit ihrer Appeasement -Politik nicht bewusst Hitler ermutigt und ihm den Weg nach Osten freigemacht ? Welche Mitverantwortung trägt die damalige Sowjetunion ? Wie ist der deutsch-sowjetische Nichtangriffsvertrag vom 23. August 1939 und das geheime Zusatzabkommen zu werten?  

Referent: Dr. Stefan Bollinger, Politikwissenschaftler und Historiker 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.