Ortsteil-Kita, Wohnraum, Vereinsförderung

Bunter Koalitionsrat beschließt neue Projekte für lebendige Ortsteile und bezahlbaren Wohnraum.

Folgende Maßnahmen wurden vereinbart:

1.
Bezahlbarer Wohnraum in Kernstadt und Ortsteilen
Nach Abschluss des Flächennutzungsplanes wird nun die Schaffung von Baurecht für Baugrund in den Ortsteilen Tegernbach, Ehrenberg, Affalternbach und Uttenhofen plus die Entwicklung eines neuen Areales in der Kernstadt angeschoben. Dann auch mit erstmaliger Umsetzung der Regeln für vergünstigte Mietwohnungen für Einheimische und der 50 % Formel beim Baulandmodell. Das heißt insgesamt vergünstigter Wohnraum in Kernstadt und den größeren Ortsteilen.

2.
Ortsteil-Kita
Lebendige Ortsteile brauchen nicht nur Bauland, sondern auch soziale Infrastruktur.
Die Bunte Koalition treibt deshalb den Bau einer Ortsteil-Kita im Norden
plus der Kapazität für Vereinsräume voran. Bereits 2019 kann es damit losgehen.

3.
Vereinsförderung verdoppelt
Die Zuschüsse für Vereinsinvestitionen sollen auf 30 Prozent erhöht werden. Vereine, die sich noch selbst um ihre Anlagen kümmern, können sich also zukünftig über eine Verdoppelung der Zuschüsse freuen.

4.
Ausweitung des Ortsteil-Rufbus im Pfaffenhofener Westen
Der Rufbus im Korridor Nordost fährt bisher den Kuglhof und die Ortsteile Eberstetten, Weihern, Streitdorf, Förnbach, Uttenhofen, Walkersbach, Affalterbach, Bachappen und Eckersberg, Kleinreichertshofen, Gundamsried und Eja hinzu.

Demnächst werden nach Möglichkeit auch Siebenecken, Fürholzen, Wolfsberg, Menzenbach und Göbelsbach an das Rufbussystem angebunden.

5.
Bodenallianz - Solidarität mit unserer Landwirtschaft
Mit dem Projekt Bodenallianz für soll in den nächsten Jahren eine Verdreifachung der Öko-Flächen erreicht werden. Die Bunte Koalition freut sich über den gelungenen Start der Auftaktveranstaltung mit 150 Landwirten. Nun stehen die ersten Workshops und Exkursionen an. Gemeinsam mit Bürgern und lokalen Landwirten werden dann Maßnahmen ergriffen werden, die gesunde, fruchtbare Böden und die biologische Vielfalt erhalten, wiederherstellen und schützen. Der Stadtrat hat kürzlich dazu eine Million Euro zur Verfügung gestellt. Außerdem wird die Unterstützung bei der Vermarktung der ökologisch angebauten Produkte und der Entwicklung einer eigenen „Marke“ verstärkt.

Gezeichnet:
Herker, Gürtner, Dörfler, Heinzlmair, Käser, Haiplik
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.