Umfrage ausgewertet: Große Mehrheit der Volksfestbesucher ist rundum zufrieden

  Die Pfaffenhofener lieben ihr Volksfest und die allermeisten möchten es genauso behalten, wie es ist. Das hat sich bei der Besucherumfrage gezeigt, die die Stadt Pfaffenhofen im September durchgeführt hat, um das Volksfest künftig womöglich noch attraktiver zu machen. Knapp 500 Fragebögen wurden ausgefüllt – teils online, teils auf Papier –, und es gab viele Anregungen und auch Kritikpunkte, aber vor allem gab es viel Lob für die Pfaffenhofener „Wies’n“.

Die Umfrage war auch mit einem Gewinnspiel verbunden, und die zehn glücklichen Gewinner wurden inzwischen ausgelost und benachrichtigt. Sie bekommen jetzt Getränke- und Essensgutscheine fürs Volksfest 2020 zugeschickt.

„Weiter so!“ hieß es in vielen positiven und teilweise sogar begeisterten Kommentaren von Umfrage-Teilnehmern. Vor allem der Kinder- und Familiennachmittag kam sehr gut an, weil die Preise wirklich deutlich günstiger waren als an anderen Tagen. Auch der Volkstanzabend wurde sehr gelobt und eine Wiederholung im nächsten Jahr wurde mehrfach gewünscht.

Ein Riesenrad soll es beim Volksfest 2020 auf jeden Fall wieder geben, das steht für die Stadtverwaltung bereits fest, und das war auch ein Wunsch vieler Besucher. Angeregt wurden zudem mehr Fahrrad-Stellplätze, und auch die Bimmelbahn-Haltestelle bekommt im nächsten Jahr mehr Platz. Die Kritikpunkte der Umfrage-Teilnehmer betrafen hauptsächlich die Auswahl der Bands, den Service in den Festzelten und die Lautstärke.

„Wie gefällt Ihnen das Volksfest grundsätzlich?“ hieß die erste Frage, und die wurde von 93 Prozent der Teilnehmer mit „gut“ oder sogar „sehr gut“ beantwortet. „Tradition trifft Unterhaltung – so soll‘s sein!“ kommentierte ein Volksfest-Besucher, und ein anderer meinte sogar: „So gut, dass man am liebsten jeden Tag hin möchte!

Die zweite Frage betraf das Angebot in den drei Festzelten, und auch hier äußerte sich die große Mehrheit (86 Prozent) sehr positiv. Kritikpunkte waren hier vor allem die Bedienung in den Zelten mit teilweise langen Wartezeiten sowie das Preis-Leistungsverhältnis.

Das Unterhaltungsprogramm in den Festzelten war Thema der dritten Frage, und hier waren die Meinungen sehr unterschiedlich (67 Prozent gut oder sehr gut). Von „gute Stimmung – bunt gemischt“ bis „mehr Abwechslung bei den Bands“ reichten die Kommentare. Offensichtlich gehen die Pfaffenhofener gern mehrmals auf „ihr“ Volksfest und möchten daher gern öfter mal andere, neue Musikgruppen hören.

Wie unterschiedlich die Wünsche und Geschmäcker der Besucher sind, zeigte sich auch bei Frage Nr. 4 zur Auswahl an Imbissbuden auf dem Festplatz. Während manche sich mehr veganes Essen oder „was Orientalisches“ wünschen, würden andere gern alles Exotische von jedem bayerischen Volksfest verbannen. Alles in allem waren aber auch bei diesem Punkt 85 Prozent der Teilnehmer rundum zufrieden.

Fast ebenso viele, nämlich 83 Prozent, finden auch das Angebot an Fahrgeschäften und Buden gut oder sogar sehr gut. „Die Mischung macht es“ war ein treffender Kommentar, aber „es gibt immer Luft nach oben“. Auf jeden Fall vermissten zahlreiche Besucher das Riesenrad, und das soll nun im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder kommen.

Die Bemühungen der Stadt Pfaffenhofen um mehr Nachhaltigkeit auf dem Volksfest werden von 80 Prozent der Umfrage-Teilnehmer unterstützt. „Ich bin dabei“, erklärten sie und kommentierten das Thema mit „vorbildlich“, denn „das ist die Zukunft“. Für Manche geht die Stadt hier noch gar nicht weit genug. Aber natürlich gibt es auch hier die Gegenposition, und für Einzelne sind die Nachhaltigkeits-Bestrebungen „sinnloser Aktionismus grüner Spinner“.

Insgesamt wurden rund 650 Kommentare und Anregungen abgegeben, die nun von der Stadtverwaltung gesichtet und ausgewertet werden, um sie dann so weit wie möglich umzusetzen bei einem noch schöneren Pfaffenhofener Volksfest 2020.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.