Stark, stärker, Steinheben

  Die stärksten Frauen und Männer aus Pfaffenhofen und Umgebung maßen sich am Montagabend im traditionellen Steinheben auf dem Pfaffenhofener Volksfest. Fünf Damen und 18 Herren hatten sich angemeldet und lieferten sich im gut gefüllten Festzelt spannende Wettkämpfe. Vom Koch bis zur Altenpflegerin, vom Leicht- bis zum Schwergewicht, vom blutigen Anfänger bis zum erfahrenen Profi war alles vertreten. Und genau diese Vielfalt war es, die die Stimmung im Zelt anschürte und immer wieder für Überraschungen sorgte. Während die Tegernbacher Schlossbergmusikanten zünftig aufspielten, machten sich die Teilnehmen bereit für das große Kräftemessen.

Ladies first: Den Anfang machten die Damen. Sie starteten mit einem Gewicht von 100 kg. Während Mona Englisch und Maxi Lauterbach zum ersten Mal teilnahen, war Anja Gollnhofer bereits vor 16 Jahren dabei. Auch Franziska Bayerl aus Durchschlacht kennt sich im Steinheben schon aus, nahm sie doch schon zum vierten Mal teil. Die letzte Kandidatin hatte es allerdings in sich. Nachdem Moderator Roland Balzer einige ihrer errungenen Titel aufgezählt hatte fügte er hinzu: „Und Weltmeisterin im Steinheben ist sie auch noch: Uli Ertl!“ Diese hob die 100 kg ohne große Mühe aus. Bei den Damen bedeutet das im Klartext: Sie hob das Gewicht über 80 cm hoch. Der Beifall war natürlich dementsprechend groß. Im zweiten Durchgang gelang es dann auch Franziska Bayerl das Gewicht auszuheben und so erhöhten die beiden Finalistinnen auf 125 kg. Auch hier hatte Ertl die Nase vorne, doch Bayerl erreichte mit 44,12 cm eine durchaus beachtliche Höhe. Als Schmankerl für das Publikum erklärte sich Ertl bereit das Gewicht weiter zu erhöhen. Staunend konnten die Zuschauer beobachten, wie sie sowohl 150 kg als auch 175 kg aushob. Sogar 200 kg lupfte Ertl auf 60,16 cm und siegte somit eindeutig.

Die Messlatte für die Männer, die mit 254 kg starteten, lag also dementsprechend hoch. Bei ihnen wurde in zwei Kategorien unterschieden: Leicht- und Schwergewicht. Wie schwer 254 kg tatsächlich sind, wurde vielen jetzt erst richtig bewusst. Nicht jedem gelang es das Gewicht zu bewegen, doch es zählt ja, wie Moderator Balzer betonte, vor allem der Mut sich für diesen Kraftakt auf die Bühne zu trauen. An Zuspruch fehlte es den Kandidaten jedenfalls nicht: Für jeden einzelnen gab es Applaus und Zurufe á la „Ziag o! Ziag o jetzat!“ Letztendlich konnte sich Hans Kammerer im Leichtgewicht durchsetzen. Der Landwirt, der das Turnier von 2001 bis 2009 neun Mal in Folge gewonnen hatte, lupfte das Gewicht auf 43,96 cm und konnte dabei sogar noch einen Schluck aus der ihm gereichten Maß genießen. Auf Platz zwei lupfte sich Simon Bayerl, der zuvor schon seine Schwester angefeuert hatte, mit 42,28 cm. Den dritten Platz erreichte Karsten Müller aus Garmisch-Partenkirchen.
Im spannenden Finale im Schwergewicht, wurde auf 279 kg erhöht, nachdem Florian Winter und Jonas Nedvidek das vorherige Gewicht über 100cm hoch gehoben hatten. Während Christian Lippert, der somit als Dritter feststand, also schon entspannen konnte, rangen die Finalisten um Platz eins und zwei. Mit
102 cm konnte sich Nedvidek letzten Endes gegen Winter durchsetzen.

Zur Siegerehrung hatte Moderator Roland Balzer dann noch ein Ass im Ärmel: Er holte Georg Kistler auf die Bühne. Dieser hatte 1957 das erste Steinheben in Pfaffenhofen gewonnen und überreichte heute dem Sieger im Leichtgewicht, Hans Kammerer den Pokal. Auch Zweiter Bürgermeister Albert Gürtner, Volksfestkönigin Natalie Maier und Volksfestreferent Richard Fischer überreichten von Festwirt Lorenz Stiftl gestiftete Pokale und Geldpreise der Stadt Pfaffenhofen. Für alle Teilnehmer gab es selbstverständlich eine Maß Freibier.

Hier nochmal alle Gewinnerinnen und Gewinner im Überblick:

Damen: 1. Uli Ertl (200 kg, 60,16 cm), 2. Franziska Bayerl (123 kg, 44,12 cm),
3. Mona Englisch (100 kg, 58,64 cm)

Herren Leichtgewicht: 1. Hans Kammerer (254 kg, 43,96 cm), 2. Simon Bayerl (254 kg, 42,28 cm), 3. Karsten Müller (254 kg, 26,09 cm)

Herren Schwergewicht: 1. Jonas Nedvidek (279 kg, 102 cm), 2. Florian Winter (279 kg, 73,28 cm), 3. Christian Lippert (254 kg, 55,12 cm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.