Rundum gelungenes Volksfest 2019!

Der Kinder- und Familiennachmittag war sehr beliebt.
 
Auch der Seniorennachmittag wurde gut besucht.
Das war ein wunderschönes Volksfest 2019! Alle Beteiligten sind mit dem Verlauf des 71. Pfaffenhofener Volksfestes rundum zufrieden. Zwar war der erste Volksfest-Sonntag völlig verregnet, doch beim darauf folgenden Spätsommerwetter kamen die Besucher umso lieber. So war im Vergnügungspark und den drei Festzelten vor allem am Eröffnungsabend und am zweiten Volksfest-Wochenende jede Menge los. Und auch der Kinder- und Familiennachmittag sowie der große Landkreis-Vereinsabend am Mittwoch waren besondere Besuchermagneten.

Sehenswerte Volksfest-Videos
Zwei schöne Videos vom Pfaffenhofener Volksfest 2019 findet man auf www.pfaffenhofen.de/volksfest.

Volksfest-Umfrage läuft bis 30. September
Wer seine Meinung zum Volksfest sagen und Kritikpunkte oder Anregungen vorbringen möchte, sollte sich an der Besucherumfrage beteiligen. Noch bis zum 30 September läuft die Umfrage auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/volksfestumfrage.

Positive Resonanz – schönes Programm
Als „Volksfest wie aus dem Bilderbuch“ mit größtenteils „goldenem Herbstwetter“ bezeichnete Bürgermeister Thomas Herker die Pfaffenhofener Wies’n 2019, und er freute sich über viele Besucher und eine sehr positive Resonanz. „Wir sind auch ein Stück weitergekommen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit auf dem Volksfest“, erklärte Herker, und hier will die Stadt im kommenden Jahr auf jeden Fall weitermachen.

„Perfekt!“ brachte Hauptamtsleiter Hans-Dieter Kappelmeier sein Resümee zum Volksfest 2019 auf den Punkt. Abgesehen von der völlig überraschenden Absage des Riesenrads knapp 48 Stunden vor der Volksfest-Eröffnung klappte nämlich alles bestens geklappt. Und auch ohne Riesenrad kam die „Wies’n“ bei den Pfaffenhofenern und ihren Gästen von außerhalb sehr gut an – zumal dank des kurzfristigen Einspringens der „Spaßfabrik“ die Lücke schnell geschlossen werden konnte und vor allem die Achterbahn und das rasante, 55 Meter hohe „VMAXX“ echte Hingucker waren.

Auch das Programm in den drei Festzelten kam gut an, und der erstmals durchgeführte Volkstanzabend war so ein Erfolg, dass er fürs nächste Jahr gleich wieder gebucht wurde. Durst hatten die Volksfestbesucher natürlich auch, und so wurden insgesamt wieder über 1.000 Hektoliter Getränke ausgeschenkt.

Höchst erfreulich ist zudem, dass es nur zu wenigen Zwischenfällen und Auseinandersetzungen kam, sodass auch die Polizei und das BRK von einem ruhigen und zumeist friedlichen Volksfest 2019 berichteten.

Sicherheitskonzept hat sich wieder bewährt – Wenige Einsätze für die Polizei und keine Trunkenheitsfahrten
Die Polizei Pfaffenhofen und der Sicherheitsdienst am Platz berichten über etliche
(kleinere) Zwischenfälle und Auseinandersetzungen, insgesamt aber über eine
überwiegend ruhig und friedliche Wies‘n. Laut Polizeichef Helmut Fink kam es
insgesamt zu sechs vorsätzlichen Körperverletzungen. Darüber hinaus wurde
Falschgeld in Umlauf gebracht, denn ein Volksfestbesucher zahlte mit zwei
gefälschten 50-Euro-Scheinen.

Kritisiert wurde von der Polizei die „Parkmoral“ der Volksfestbesucher, da das absolute
Halteverbot für die Feuerwehrzufahrten oft ignoriert wurde und die Behinderten-
Parkplätze immer wieder von Falschparkern belegt wurden. Erfreut ist die Polizei
dagegen davon, dass trotz umfangreicher Verkehrskontrollen kein einziger
alkoholisierter Verkehrsteilnehmer festgestellt wurde. Und „somit gab es auch keine
Alkoholunfälle mit Volksfestbezug.“

Letztlich hat sich auf jeden Fall das Sicherheitskonzept mit einer stärkeren, sichtbaren
Präsenz wieder bewährt, und da berichtet auch der Sicherheitsdienst des Platzes von
einer guten Zusammenarbeit aller Beteiligten.

BRK-Sanitätsdienst

Insgesamt 115 Behandlungen – das sind ebenso viele wie im Vorjahr und deutlich
weniger als in den Jahren zuvor –hatte der BRK-Sanitätsdienst auf dem Volksfestplatz
an den zwölf Volksfesttagen zu leisten. Die meisten kleinen Verletzungen u. ä. konnten
direkt an Ort und Stelle versorgt werden; zehn Personen (Vorjahr fünf) wurden in die
Ilmtalklinik gebracht.

Hohe Ausschankzahlen
Insgesamt 978 Hektoliter Getränke wurden heuer an den zwölf Volksfesttagen in den
drei Festzelten und den dazugehörigen Biergärten ausgeschenkt. Zum Vergleich: Im
vergangenen Jahr war mit 1.056 Litern ein neuer Ausschankrekord aufgestellt worden –
allerdings war 2018 das Wetter wirklich traumhaft und durchgehend sommerlich warm.
Knapp ein Drittel des Getränkeverbrauchs setzt sich übrigens aus verschiedenen
alkoholfreien Getränken zusammen, während mehr als zwei Drittel auf das Konto der
Biertrinker gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.