Poetry Slam im Rahmen der Wochen gegen Rassismus in der Kreisbücherei

Spätere Siegerin Dorothee Röder vor Publikum
Pfaffenhofen: Kreisbücherei |

Rund 90 Gäste waren letzten Freitag in die Kreisbücherei gekommen, um beim Poetry Slam anlässlich der Wochen gegen Rassismus dabei zu sein. Die teilnehmenden Slammer kamen dabei aus Berlin und Leipzig, aber auch aus Franken und Pfaffenhofen. Die Stühle in der Kreisbücherei waren an dem Abend bis auf den letzten gefüllt. 

Mit vier Videos eines Schülerprojekts des Schyren-Gymnasiums mit dem Goethe Institut in Tirana (Albanien) wurde in den Abend gestartet. Es folgte der Eichhörnchen-Text von Theresa Richards außerhalb der Wertung. Diese betreute in der Pause und nach dem Slam auch die Fotoaktion der Wochen gegen Rassismus.
Angetreten sind neun Slammer, angereist bis aus Berlin und Leipzig, aber auch zwei Kandidaten aus dem Landkreis, darunter eine Schülerin des Schyren-Gymnasiums.
Die erste Runde gewann Dorothee Röder aus Nürnberg, die zweite Maike Harms aus der Nähe von München.

Im Finale war es unmöglich eine Siegerin zu ermitteln. Und so wurde der erste Platz geteilt, eine Slammerin bekam das aus einem Buch gefaltete Logo der Kreisbücherei (Eule), die andere den von der Stadt Pfaffenhofen gestifteten Bierkrug.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.