Kulturförderpreis 2015 geht an Kilian Brock

Kilian Brock erhält den Kulturförderpreis 2015 der Stadt Pfaffenhofen verliehen. (Foto: Gabriele Hartmann)
Der junge Pfaffenhofener Jazz-Pianist Kilian Brock erhält den Kulturförderpreis 2015 der Stadt Pfaffenhofen. Mit dem Beschluss, den 17-jährigen Abiturienten und angehenden Jazz-Piano-Studenten mit dem Kulturförderpreis auszuzeichnen, folgte der Stadtrat einstimmig dem Vorschlag der drei „Kultur-Stadträte“ Peter Feßl, Reinhard Haiplik und Steffen Kopetzky.

Kilian Brock ist fast 18, macht gerade sein Abitur am Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen und hat auch seinen Studienplatz schon in der Tasche: Ab dem kommenden Herbst wird er Jazz-Piano bei Colin Vallon an der Hochschule der Künste in Bern studieren.

In ihrem Vorschlag zur Nominierung von Kilian Brock schreiben die drei Stadträte: „Der in Förnbach lebende Kilian Brock gilt als eines der größten Talente der bayerischen Jazzszene, sein Klavierspiel ist außergewöhnlich, zusätzlich ist Brock Komponist der zur Aufführung gelangenden Werke seines Trios und seit Herbst bereits Mitglied im Bayerischen Landes-Jazzorchester. Sein nach ihm benanntes Klaviertrio hatte in Pfaffenhofen inzwischen gefeierte Auftritte auf der Intakt-Musikbühne und im Rathaussaal.“
Das Jahr 2014 brachte für den jungen Musiker einen enormen Karriere-Sprung. Und im Dezember gewannen Kilian Brock und seine Trio-Partner Johannes Schauer (Kontrabass) und Felix Wolf (Schlagzeug) aus Weilheim den Landeswettbewerb „Jugend jazzt“. Sie qualifizierten sich damit für den gleichnamigen Bundeswettbewerb, der Anfang Juni in Potsdam stattfindet.

Kilian Brock möchte den Bundessieg gern nach Bayern holen und die drei Pfaffenhofener Kultur-Stadträte sind optimistisch: „Mit seinem ‚Scandinavian Jazz‘, der weich und teils melodiös verzaubert, stehen die Chancen nicht schlecht.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.