Gelungene Kooperation mit Altstadttheater und Theaterspielkreis – „Lola Montez“ Freitag nochmals auf der Winterbühne

Unter dem Titel „Lola Montez – pikantes Solo“ war am Freitagabend ein Stück des Altstadttheaters Ingolstadt im Pfaffenhofener Theatersaal im Haus der Begegnung zu sehen. Am kommenden Freitag, 1.März, wird „Lola Montez“ nochmals hier aufgeführt.

Nach „Hinterkaifeck“ ist dies das zweite Theaterstück aus der Feder und unter der Regie von Falco Blome, das in Kooperation mit dem Theaterspielkreis Pfaffenhofen auf der Pfaffenhofener Winterbühne gezeigt wird. Lola Montez, „eine Kosmopolitin durch die Umstände“, wie sie sich selbst im Stück bezeichnet, wird gespielt von Katrin Wunderlich, die vielen Pfaffenhofenern noch aus ihrer Doppelrolle als Sennerin und Brandnerin im „Brandner Kaspar“ der Paradiesspiele 2018 in bester Erinnerung ist.

Das Theaterstück „Lola Montez“ zeigt das Leben der historischen Persönlichkeit, die so vielfältig wie widersprüchlich war. Die ursprünglich als Elizabeth Rosanna Gilbert geborene Irin, aufgewachsen in Indien, gab sich später als spanische Tänzerin Maria de los Dolores Porrys y Montez aus. Sie tourte als Tänzerin durch Europa und landete schließlich in München, wo sie zur Geliebten des Königs Ludwig I. von Bayern wurde.

Ihr schwieriger Charakter machte Lola Montez nicht überall beliebt und sie löste einen Skandal nach dem anderen aus. Das Münchener Volk verabscheute sie so sehr, dass der König schließlich sogar abdanken musste und sie selbst aus der Stadt vertrieben wurde.
Die Schauspielerin Katrin Wunderlich verkörperte nicht nur den schwierigen Charakter der Lola Montez in allen Facetten, begeisterte mit Gesangseinlagen und forderte das Publikum zum Kampf auf, sondern schlüpfte auch zeitweise in die Rolle des bayerischen Königs. Für ihre gelungene Darstellung erntete sie großen Applaus vom Publikum.

Die zweite Vorstellung von „Lola Montez – pikantes Solo“ findet am 1. März um 20 Uhr im Theatersaal des Hauses der Begegnung statt. Karten kosten im Vorverkauf 15 Euro (zuzüglich Vorverkaufsgebühr) und an der Abendkasse 18 Euro. Für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und unter Sozialrabatt sind die Karten für 10 bzw. 13 Euro zu haben. Karten gibt es im Vorverkauf beim Pfaffenhofener Kurier und bei Elektro Steib oder online unter www.okticket.de.

Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen der Winterbühne gibt es auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/winterbuehne und auf Facebook (www.facebook.com/pfaffenhofener.winterbuehne).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.