Gelungene Internationale Nacht mit zwei tollen Bands

(Foto: Florian Schaipp)
Die Open-Air-Konzerte in der Innenstadt gehören immer zu den Höhepunkten im Pfaffenhofener Kultursommer. So durfte die beliebte Internationale Nacht auch bei den diesjährigen Paradiesspielen nicht fehlen. Pünktlich zum Start um 17 Uhr kamen am Sonntag mehrere Hundert Besucher auf den Unteren Hauptplatz. Zwei tolle junge Bands – die Balkanauten aus München und KAL aus Belgrad/Serbien – sorgten für beste Stimmung, und das Publikum bedankte sich mit viel Applaus.

Die acht „Balkanauten“ machten den Besuchern der Internationalen Nacht vom ersten Lied an viel Spaß. Die Musikerinnen und Musiker stammen teils aus Bayern, teils aus verschiedenen osteuropäischen Ländern. Entsprechend bunt und international war auch ihr mitreißendes Repertoire, welches überwiegend aus eigens komponierten Liedern bestand, aber auch gecoverte Hits wie „Baila me“ und „Disko Partizani“ beinhaltete. Ihre Tanzmusik glänzte durch den mehrstimmigen Gesang und natürlich durch die Bläserfraktion – Trompete, Helikontuba und Saxophon –, die bei traditioneller osteuropäischer Brass-Musik nicht fehlen darf.

Deutlich härter, schneller und rockiger wurde es als später die Band KAL, die eigens aus Belgrad angereist war, auf die Bühne kam. Frontmann und Gitarrist Dragan Ristic und die herausragende Sängerin Sanja Polimac präsentierten die Bandeigenen Songs teils auf Serbisch, teils auf Englisch. Durch die typischen Gipsy-Harmonien, gespielt vom Akkordeon, und die melodiöse Begleitung durch die E-Geige schlagen sie die Brücke zwischen folkloristischer serbischer Musik und modernem Rock.

Die Temperaturen waren schon merklich kühler und allmählich lichteten sich dann die Reihen auf dem Hauptplatz, und für Familien mit schulpflichtigen Kindern war es ohnehin bald Zeit, heim zu gehen. Doch eine Reihe begeisterter Fans blieb natürlich bis zum Schluss und tanzte zum Sound der Roma-Band, den Kritiker treffend als „Rock’n’Roma“ bezeichnen.

Besonders umfang- und abwechslungsreich war an diesem Abend das kulinarische Angebot. Mehrere örtliche Vereine, Gastronomen und Gruppen hatten Stände aufgebaut, und die Besucher ließen sich internationales Essen schmecken, das von bayerischen und italienischen Spezialitäten bis zu ungarischen, türkischen und arabischen Köstlichkeiten reichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.