Fantastisches Sommer-Open-Air mit Pam Pam Ida

(Foto: Lukas Sammetinger)
Es war ein fantastischer Abend beim diesjährigen Sommer-Open-Air im Pfaffenhofener Kultursommer. Die Konzerte am Hauptplatz sind immer wieder die sommerlichen Musik-Highlights und gehören für Viele zum Pflichtprogramm im Kultursommer. Einmal mehr das Konzert von Pam Pam Ida: Fast 1.500 Besucher waren bei kühlen, doch sommerlichen 20 Grad auf den Hauptplatz geströmt, um das zehnköpfige Pop-Ensemble aus Sandersdorf im Altmühltal zu erleben.

Und die Erwartungen wurden denn auch nicht enttäuscht. Nach der bezaubernden Vorband, der Singer-Songwriterin „Die Nowak“ mit Band, die vor allem die Familien, die es sich vor der Bühne gemütlich gemacht hatten, mit ihren pointierten Texten und den lässigen Arrangements begeisterte, zogen Pam Pam Ida vom ersten Moment ihres Auftritts an das Publikum in ihren Bann.

Nicht nur die Besetzung mit „Orchester“, dem 4-köpfigen Silberfisch-Orchester mit Geigen, Bratsche und Cello, aber auch schon mal einem Blockflöten-Trio, sorgte für einen ausgefeilten und atmosphärisch dichten Klang, der den Auftritt zu einem Erlebnis machte. In allen Details des Auftritts steckte viel Liebe – von der außergewöhnlichen Lichtshow, über die ausufernde Instrumentierung bis hin zu den fast schon kabarettistischen Zwischenansagen. Das Publikum erlebte eine Band, die mit ihrer unglaublicher Spielfreude, den ausgefeilten Kompositionen und komplexen musikalischen Strukturen und einer sympathischen Authentizität überzeugte.

Musikalisch bewegten sich die Lieder, die auch schon mal zur Pop-Oper geraten, zwischen verschiedensten Genres, von Glam-Rock über Soul und Elektro – Pam Pam Ida zitieren viele Richtungen und bauen sie zu ihrem ganz eigenen Sound zusammen. Elegischer Pop, der an die avantgardistische Tradition der 80er anknüpft: Unterhaltend, aber mit künstlerischem Auftrag, gewürzt mit bayerischen Texten. Frontmann Andreas Eckert sang dabei von Gott und der Welt, aber insbesondere von den kleinen Erlebnissen des Alltags, von Räuschen, Liebesräuschen, vom alten „Diesl“ und der Tatsache ein „Optimist“ zu sein. Ein rauschende und vor allem mitreißende Show, die mit dem finalen Lied „Lass die Schultern tanzen“ wirklich auch den ganzen Hauptplatz zum Tanzen brachte.

Das nächste und damit letzte Konzert am Hauptplatz unter freiem Himmel in diesem Kultursommer wird das Klassik-Open-Air mit den Echo-Klassik-Preisträgern German Brass am Sonntag, 21. Juli sein.

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen gibt es unter www.pfaffenhofen.de/kultursommer oder www.facebook.de/pfaffenhofener.kultursommer .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.