„Du bist die Gartenschau“: Jede Menge Bürgerideen werden 2017 verwirklicht

Illustration vom Bürgerpark mit Sitzlandschaft und Froschkönigspielplatz
 
Illustration vom Grünen Klassenzimmer im Bürgerpark

Gelegenheiten Ideen und Wünsche rund um die Gartenschau 2017 in Pfaffenhofen einzureichen gab es viele. Die Liste der Vorschläge reicht von kreativen Ideen über bauliche Veränderungen bis hin zu Umweltthemen. Die Frage, die viele bewegt: Wird von diesen Anregungen etwas auf der Gartenschau 2017 zu sehen sein?

Bürgerideen so weit das Auge reicht: Die Gartenschau trägt in vielfältigen Bereichen die Handschrift der Pfaffenhofener Bürger. Aktionen für Kinder, Einrichtungen für Erwachsene, Energie- und Umweltthemen, bleibende Elemente schaffen, Generationenkonzept oder bauliche Maßnahmen - in allen Gebieten wurden Anregungen der Bürger aufgegriffen und umgesetzt.

„Die Gartenschau Pfaffenhofen 2017 ist städtebaulich ein in die Zukunft wirkendes Highlight. Grünflächen und Erholungsräume für die Pfaffenhofener zu schaffen stand dabei im Fokus. Was liegt dabei näher als die Bevölkerung in die Planungen für ihre Stadt mit einzubeziehen? Die Umsetzungsdichte auf dem Gartenschaugelände sowie im Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich zeigt deutlich die hohe Qualität der eingegangenen Ideen und Vorschläge“, so Thomas Herker, Aufsichtsratsvorsitzender der Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017 GmbH.

Ein Herzensthema der Pfaffenhofener wurde auf ganz besondere Weise umgesetzt: Der alte Frosch vom bekannten Froschkönigspielplatz wird - frisch restauriert – eine neue Heimat auf dem Gartenschaugelände beziehen. Auf einer großflächig angelegten Spiel-, Kletter- und Bewegungslandschaft für Kinder jeden Alters wird Fritz zukünftig das bunte Treiben im Bürgerpark von prominenter Stelle verfolgen können.

Wiesen zum Spielen und Chillen, ein Barfußpfad und ein vielfältiges Kindermitmachprogramm machen die Gartenschau zum Anfassen zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Die Schule im Grünen zeigt dass Lernen vielfältige Facetten hat und bringt Schülern aller Altersklassen über die verschiedenen Sinneswahrnehmungen „live und in Farbe“ die Mannigfaltigkeit der Natur näher.

Vorschläge für generationsübergreifende Sport- und Spielflächen, Sinnesflächen für Jung und Alt, Riesenschaukeln, vielfältige Verweilplätze wie Wellenliegen oder Sitzgruppen wurden und werden ebenso umgesetzt wie der Wunsch nach einem Biergarten und einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm.

Dem vielfältigen Ansinnen der Ilm einen höheren Stellenwert einzuräumen und diese (wieder) zugänglicher zu machen wurde gleich an verschiedenen Stellen im Gelände auf unterschiedlichste Weise Rechnung getragen. So wurde im Sport- und Freizeitpark gemeinsam mit dem Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt, eine großangelegte Renaturierung der Ilm durchgeführt. Im Bereich der Arlmühle sorgt ein neu angelegter Fischpass nicht nur für eine sichere Passage von Fischen und sonstigen Wasserbewohnern sondern kann von Schulklassen auch als natürliches Labor genutzt werden. Sitzstufen am Belvedere im Bürgerpark sowie auf der Ilminsel laden zum Verweilen am Wasser ein.

„Viele Pfaffenhofener werden ihre Ideen und Anregungen bei einem Besuch auf der Gartenschau 2017 wiederfinden“, so Walter Karl, Geschäftsführer der Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017 GmbH. „Alleine das große Engagement und die Lust sich selbst z.B. in Form von Workshops, künstlerischen Beiträgen, Wissensvermittlung etc. einzubringen, zeigt uns, dass wir mit der Einbindung der Bürger von Anfang an den richtigen Weg gegangen sind. Wir freuen uns darauf, 2017 den Pfaffenhofenern ‚ihre‘ Gartenschau zu präsentieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.