Drei Bilder von Julia Lichtenstern im Haus der Begegnung

Der Eingang zur Städtischen Galerie im Haus der Begegnung wird zweimal im Jahr mit wechselnden Bildern von Künstlern aus Pfaffenhofen und Umgebung ausgestattet. Mit drei Insekten-Zeichnungen von Julia Lichtenstern hat das Foyer jetzt wieder eine neue künstlerische Note bekommen – und es gewinnt an Aktualität: Immerhin sind Bienen- und Insektensterben derzeit ein viel diskutiertes Thema.

Eine fliegende Ameise, eine Schwebfliege und einen Käfer, jeweils umgeben von geometrischen Elementen, stellt Julia Lichtenstern großformatig auf ihren Bleistift-/Buntstiftzeichnungen dar. Seit etwa zwei Jahren beschäftigt sich die Künstlerin intensiv mit Insekten, und die Natur ist ihr ein großes Anliegen: „Wir müssen Gottes Schöpfung bewahren.“

Von Julia Lichtenstern kennt man aber auch andere Motive in unterschiedlichen Techniken, und zuletzt war ein Acrylbild von ihr in der Kunstkreis-Ausstellung zum Jahresanfang in der Städtischen Galerie zu sehen. Dem Kunstkreis Pfaffenhofen gehört sie seit dem vergangenen Jahr an.

Julia Lichtenstern stammt aus Hamburg, wo sie bereits mit 16 Jahren erstmals eine Malschule besuchte, und sie ist Diplom-Kommunikations-Designerin (FH). Bereits vor 25 Jahren ist sie nach Bayern gezogen, und seit einigen Jahren lebt sie mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Pfaffenhofen. Seit 2003 arbeitet sie als selbstständige Künstlerin und leitet Malkurse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.