Drei Bilder von Bärbel Klier im Haus der Begegnung

Der Eingang zur Städtischen Galerie im Haus der Begegnung wird zweimal im Jahr mit wechselnden Bildern von Künstlern aus Pfaffenhofen und Umgebung ausgestattet. Mit drei Aquarellen von Bärbel Klier hat das Foyer jetzt wieder eine neue künstlerische Note bekommen. Die Bilder wecken Vorfreude auf den Sommer und ein bisschen Sehnsucht nach dem Süden.

„Alberobello I und II“ sowie „Der Trommler“ lauten die Titel der drei Aquarelle, die in hellen, warmen Farben gehalten sind und Impressionen einer Italienreise wiedergeben, die Bärbel Klier 2015 unternommen hat.

In die Kunst der Farben und Formen wurde Bärbel Klier schon als Kind von ihrem Vater, dem Münchener Architekten und Aquarellmaler Hans Schleicher eingeführt. Seit 1982 wohnt sie in Rohrbach, wo sie 1996 den Rohrbacher Künstlertreff gegründet hat. Sie gehört außerdem dem Wolnzacher Kunstverein und seit vier Jahren auch dem Kunstkreis Pfaffenhofen an.

Seit über 20 Jahren nimmt Bärbel Klier an verschiedenen Kunstausstellungen teil, und zwar nicht nur mit Aquarellen, sondern auch mit Zeichnungen, Öl- und Acrylbildern. In Pfaffenhofen waren Arbeiten von ihr bereits bei Ausstellungen der Hallertauer Künstler zu sehen sowie zuletzt in der Jahresausstellung des Kunstkreises Anfang dieses Jahres.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.