Donnerstag im Strandbad-Café: Lesung aus Ovids „Liebeskunst“

Ein gut 2.000 Jahre altes Buch – Ovids „Liebeskunst“ – steht im Mittelpunkt der ersten von drei Lesungen, die im Rahmen der Pfaffenhofener Paradiesspiele an einem ungewöhnlichen Ort stattfinden: Im Strandbad-Café am Freibad stellen Tobias Roth und Asmus Trautsch am Donnerstag, 21. Juni, um 20 Uhr ihre Neuausgabe der „Liebeskunst“ vor.

Wie kaum ein anderes Werk der Antike ist Ovids „Liebeskunst“ gesättigt mit Details der römischen Alltags- und Vorstellungswelt. Die Kommentare von Tobias Roth, Asmus Trautsch und Melanie Möller lassen ein plastisches Bild des antiken Rom entstehen und stellen Leben, Dichten und Denken im goldenen Zeitalter dar. Der besondere Clou dieser Ausgabe: Ähnlich den kunstvoll gestalteten Büchern der Renaissance, in der Ovid wiederentdeckt wurde, ist der Kommentar um den Text herum gesetzt. So kann man Ovids Gedicht und den Kommentar mit einem Blick erfassen.

Karten zu der Lesung kosten im Vorverkauf 7 Euro und an der Abendkasse 9 Euro (ermäßigt 5 bzw. 7 Euro). Der Kartenvorverkauf läuft beim Pfaffenhofener Kurier, bei Elektro Steib oder online unter www.okticket.de. Die Abendkasse ist ab 19.30 Uhr geöffnet.

Die nächste Lesung im Strandbad-Café steht eine Woche später, am 28. Juni, auf dem Programm. Dann liest der Münchener Autor und Illustrator Florian F. Scherzer aus seinem spannenden Roman „Neubayern“.

Das ganze Programm der Paradiesspiele siehe www.pfaffenhofen.de/paradiesspiele.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.