Deutsch-tschechisches Musical TISA - Eine Liebe ohne Grenzen

Wann? 21.09.2019 19:00 Uhr

Wo? Mehrzweckhalle Niederscheyern, Schrobenhausener Straße 24, 85276 Pfaffenhofen DEauf Karte anzeigen
Pfaffenhofen: Mehrzweckhalle Niederscheyern | Das deutsch-tschechische Musical „TISA- Eine Liebe ohne Grenzen“ erlebt am 20. September um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Niederscheyern seine Welturaufführung. Eine zweite Vrostellung folgt am 21.September. Tickets für dieses einzigartige völkerverbindende Musicalprojekt bekommen Sie im Sekretariat des Schyren-Gymnasiums, in der Geschäftsstelle des Pfaffenhofener Kuriers, bei Elektro-Steib sowie online unter www.tisa-musical.eu.

In der Niederscheyerer Halle herrscht freie Platzwahl. Die Tickets in der Mitte (Block A) kosten 18 EURO für Erwachsene und 15 EURO für Schüler. Die Plätze an der Seite (Block B) sind für 15 bzw. 12 EURO erhältlich. Der Einlass in die Halle wird um 18.30 Uhr sein.

Den Zuschauer erwartet eine aufwändige Produktion auf einer 12 x 8 Meter großen Bühne mit professioneller Licht- und Tontechnik. In der Pause wird eine Ausstellung über die Geschichte und Kultur der Sudetendeutschen präsentiert. Beteiligt sind über 100 Schülerinnen und Schüler des Schyren-Gymnasiums sowie 50 Schülern des Gymnasiums Dĕčín aus Tschechien.

Von deutscher Seite ist eine 30-köpfige Band (Bigband-Besetzung, Streicher, Flöte, Klarinette, Akkordeon), ein Chor, eine Tanzgruppe, das Bühnenbild- und Technik-Team sowie 11 Solisten beteiligt. Aus Tschechien reisen 6 Solisten sowie der 40-köpfige Chor des Gymnasiums Dĕčín unter der Leitung von Lenka Holubcová und Jiří Holubec an.

Die Produktion ist nicht nur völkerverbindend, sondern auch generationenübergreifend. Außer den Gymnasiasten aus beiden Ländern wirken auch ein siebenjähriges Mädchen, mehrere Kollegen vom Schyren-Gymnasium, ein ehemaliger Sänger des tschechischen Rundfunkchores, Sänger des Kreuzkirchenchores und ein 90-jähriger Pfaffenhofener Chorsänger mit, der mit 16 Jahren aus seiner sudetendeutschen Heimat vertrieben wurde.

Alle zusammen bringen die Liebesgeschichte des deutschen Mädchens Sabine und des tschechischen Jungen Tomáš (hier im Bild: Conny Diemer mit Jan Rosenberg) auf die Bühne, die sich im Jahr 1945 am Ende der Naziherrschaft und kurz vor der Vertreibung der Sudetendeutschen im kleinen böhmischen Dorf Tisa zum Klettern treffen, um der schrecklichen Realität zu entfliehen. Weitere Schauplätze sind die Nachkriegszeit in Bayern, der Prager Frühling 1968 und die Kletterszene im heutigen Tisa. Das Musical wurde von Marie-Therese Daubner (Text) und Stefan Daubner (Musik) geschrieben.

Gefördert wird das Projekt vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, vom Bayerischen Kultusministerium, vom Pädagogischen Austauschdienst sowie vom Lions Club und Rotary Club. Die Schirmherrschaft haben die Tschechische Generalkonsulin in München sowie der Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft übernommen.

Nach den beiden Aufführungen in der Niederscheyerer Mehrzweckhalle (am 20. und 21. September jeweils um 19.00 Uhr) geht das gesamte Ensemble auf Tournee nach Tschechien, wo zwei weitere Aufführungen im Stadttheater Dĕčín und im Theater in Tisa stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.