„Da brauchst an Anschnallgurt“ Phänomenales Sommer-Open-Air am Hauptplatz als musikalischer Abschluss der Paradiesspiele

Bereits um 18 Uhr war der Platz recht voll.
Gut 2.000 Besucher fanden trotz der großen Hitze ihren Weg zum Sommer-Open-Air mit der „Keller Steff BIG Band“ und „Kraut & Ruhm“ auf dem Hauptplatz. Das Konzert war der musikalische Abschluss der Paradiesspiele 2018 und ein voller Erfolg.
Die Veranstalter waren selbst erstaunt: Mit angekündigtem Beginn der Veranstaltung um 18 Uhr füllte sich der Platz - und das trotz 35 Grad im Schatten. Die Preisverleihung des Luftballon-Wettbewerbs der Langen Nacht der Kunst und Musik fand aus diesem Grund bereits vor einem großen Publikum statt.

Danach starteten die Lokalmatadore von Kraut & Ruhm, die von Beginn an mit ihrer Mischung aus Reggae und Hip Hop mit bayerischen und spanischen Texten das Publikum gewannen und zum Tanzen brachten. Die Band, die ihre Wurzeln in Jetzendorf hat, schaffte es bereits sehr früh, das Publikum mitzureißen und der Bereich vor der Bühne füllte sich bereits zusehends mit Fans.

Das war die ideale Vorbereitung für den Hauptact des Abends: Von Beginn an brachte der Keller Steff mit seiner BIG Band den Hauptplatz zum Mitmachen und Mitsingen. Charakteristisch für die Auftritte des Chiemgauer Liedermachers ist vor allem, dass sein Publikum so durchwachsen ist: Kinder saßen und tanzten direkt vor der Bühne und in den hinteren Reihen wippte so mancher graue Haarschopf, wenn die zugehörige Person voll mitmachte und den „Bulldog“ mit ganzem Körpereinsatz mit „ankurbelte“, ganz zu schweigen von den vielen weiteren Fans jeden Alters. Bekanntere Lieder wie „Kaibeziang“ wechselten sich mit unbekannteren vom neuen Album ab, immer jedoch schaffte es die kraftvolle Liveband vom Keller Steff, die hervorragende BIG Band, den Funken überspringen zu lassen – es gab Szenen wie selten auf dem Hauptplatz mit einem ausgelassen feiernden und tanzendem Publikum, das den Keller Steff erst nach über einer halben Stunde Zugabe von der Bühne gehen ließ.
Das musikalische Konzept dieses paradiesischen Sommers ging damit voll auf: In Erinnerung an das Engagement von Joseph Maria Lutz für seine bayerische Heimat, war das Konzertprogramm in erster Linie von bayerischen Bands geprägt, die mal mehr mal weniger traditionell immer das bayerische Lebensgefühl in den Mittelpunkt ihrer Musik stellten. Der hohe Zuspruch in Form von tausenden Besuchern bestätigten diese programmatische Entscheidung: Die Konzerte im Bürgerpark und am Hauptplatz waren rundherum ein voller Erfolg.

Mit dem Kino-Open-Air am kommenden Wochenende, von 03. Bis 05. August, im Bürgerpark mit freiem Eintritt enden die Paradiesspiele 2018. Eine Übersicht zum Programm gibt es auf www.pfaffenhofen.de/paradiesspiele und auf www.facebook.de/pfaffenhofener.paradiesspiele.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.