Cello und Klavier: Duo Leopold–Kokits gastiert beim 4. Rathauskonzert

Anna Magdalena Kokits (Foto: Nancy Horowitz)
Zum 4. Rathauskonzert der Saison 2018/19 lädt die Stadt Pfaffenhofen am Sonntag, 20. Januar um 20 Uhr ein. In der klassischen Duo-Besetzung Cello und Klavier gastieren Rudolf Leopold und Anna Magdalena Kokits im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses. Karten zum Preis von 17 Euro (ermäßigt 9 Euro) gibt es bereits im Vorverkauf im Bürgerbüro im Rathaus.

Rudolf Leopold (Violoncello) und Anna Magdalena Kokits (Klavier) spielen an diesem Abend Cellosonaten von Johannes Brahms und Ernst Toch, Bohuslav Martinus Variationen über ein Thema von Rossini sowie Franz Schuberts „Arpeggione“-Sonate in a-Moll.

Der vielseitige Musiker Rudolph Leopold wurde 1954 in Wien geboren und studierte an der dortigen Musikhochschule Violoncello, daneben Klavier und Tonsatz und absolvierte Meisterkurse bei William Pleeth und Arto Noras. Seine Laufbahn begann 1974, als er den 1. Preis beim Wettbewerb der European Broadcasting Union als Mitglied des Franz Schubert Quartetts errang. Es folgten Tourneen durch Europa, die USA und Australien.

Als Solist hat er nicht nur die bedeutendsten Cellokonzerte aufgeführt (2008 Dvoraks Konzert in der Berliner Philharmonie, 2013 Tschaikowskys Rokoko-Variationen im Wiener Konzerthaus vom Cello aus geleitet), sondern auch Raritäten wie Ernö von Dohnányi, George Enescu und das Jugendkonzert von Hans Pfitzner wieder auferweckt. Einige moderne Cellokonzerte (u. a. Ivan Eröd) wurden von ihm uraufgeführt. Seit 1990 ist Rudolf Leopold ordentlicher Professor für Violoncello an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz.

Die ebenfalls in Wien geborene Anna Magdalena Kokits (*1988) schloss 2013 bei Alejandro Geberovich ihr Klavierstudium an der Konservatorium Wien Privatuniversität mit Auszeichnung ab. Schon in jungen Jahren konzertierte sie als Solistin mit Orchestern wie dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich und den Moskauer Virtuosen. Früh entdeckte sie ihre Liebe zur Kammermusik: Von 2007 bis 2014 war der Cellist Alexander Gebert ihr Duopartner, mit dem sie regelmäßige Konzerte im Wiener Musikverein gab. Daneben konzertiert sie mit renommierten Musikerkollegen wie Dmitri Ashkenazy, Christoph Koncz, Eduard Brunner, Chen Halevi, Herbert Kefer, dem Bennewitz Quartett u. a.

Die Pianistin engagiert sich konsequent für zeitgenössische Musik und interessiert sich besonders für unbekannte oder vergessene Werke. Ihre Einspielung von Klavierwerken des jüdisch-österreichischen Komponisten Ernst Toch ist im Juni 2017 beim Label Capriccio erschienen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.