Abschluss der Rathauskonzert-Saison 2017/18 mit einem Konzert von Klaus Mertens und Gerhard Weinberger in der Stadtpfarrkirche

Gerhard Weinberger
Die aktuelle Saison der Pfaffenhofener Rathauskonzerte 2017/18 hat noch zwei hochkarätige Konzerte im Programm: Am Sonntag, 25. Februar, gibt Markus Bellheim einen Klavierabend im Festsaal des Rathauses. Das Abschlusskonzert „5+1“ am Freitag, 9. März, findet dann ausnahmsweise in der Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist statt, denn neben dem Bass-Bariton Klaus Mertens gastiert Gerhard Weinberger an der Orgel.

Der gebürtige Pfaffenhofener Gerhard Weinberger ist bekannt als Konzertorganist, Hochschulprofessor und Herausgeber zahlreicher Editionen. Nur wenige Jahre nach seinem Studium in den Fächern Orgel, Kirchen- und Schulmusik an der Hochschule für Musik München erhielt er bereits seine erste Professur für Orgel. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland sowie ca. 50 CD-Aufnahmen folgten. Mittlerweile zählt er zu den profiliertesten Organisten der Gegenwart.

Sein Duopartner an diesem Abend ist der Sänger Klaus Mertens. Von den Kritikern wird er für seine „unverwechselbare Ausdrucksstärke, sein angenehmes Timbre, sein Textgespür sowie seine überzeugende Art des Musizierens“ als „exzellenter Meister seines Fachs“ gefeiert. Als „einer der bedeutendsten Telemannsänger unserer Zeit“ wurde er mit dem Telemann-Preis 2016 ausgezeichnet.

Das Konzertprogramm in der Stadtpfarrkirche beinhaltet Musiktitel verschiedenster Epochen: angefangen mit Werken von Alessandro Grandi aus dem frühen 17. Jahrhundert über Johann Sebastian Bach bis hin zu Stücken von Reger und Dvořák aus dem 20. Jahrhundert.

Das Zusatzkonzert „5+1“ in der Stadtpfarrkirche ist nicht im Abonnement der Rathauskonzerte enthalten. Beginn ist am Freitag, 9. März um 20 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr. Es ist freie Platzwahl. Karten sind zum Preis von 17 Euro (ermäßigt 9 Euro) sind im Vorverkauf im Bürgerbüro im Rathaus sowie an der Abendkasse erhältlich.

Für den Klavierabend von Markus Bellheim am kommenden Sonntag, 25. Februar um 20 Uhr gibt es noch wenige Karten im Bürgerbüro. Die Plätze im Festsaal des Rathauses sind nummeriert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.