während COVID-19 Pandemie
Maßnahmen des Interkulturellen Frauenbegegnungszentrums (IFBZ)

3Bilder

Seit 16. März 2020 sind die Räume des Interkulturellen Frauenbegegnungszentrums (IFBZ) geschlossen. Darüber hinaus sind alle IFBZ Angebote bis auf weiteres abgesagt. Es ist natürlich schwer für ein Frauenbegegnungszentrum, sich nicht zu treffen dürfen. Aber die Projektleitung des IFBZs bleibt aktiv über Telefon und E-Mail und versucht Angebote für Teilnehmerinnen mal anders zu anbieten.

Aktuelle Maßnahmen und Aktionen des IFBZs beinhalten wöchentliche Telefonkonferenzen zwischen der IFBZ Projektleitung und dem IFBZ Organisationsteam, worin sie Maßnahmen für die IFBZ-Teilnehmerinnen und deren Familien planen. Jeden Dienstag bekommen Teilnehmerinnen des IFBZs per Mail den IFBZ Newsletter mit „guten Nachrichten“, Ressourcen (z.B. Links zu Infos über COVID-19 in verschiedenen Sprachen; hilfreiche Artikel – „Tipps für die seelische Gesundheit in Zeiten des Coronavirus“; Infos über Nachbarschaftshilfen/ Einkaufshilfen; kostenlose Tanz-Video-Stunden von Kooperationspartnern) und Themen für Aktivitäten, Impulse von Gruppenleiterinnen der IFBZ Gruppen. Schließlich begann am Anfang April die Projektleitung mit dem IFBZ Organisationsteam einen Helferkreis zu bilden, um Schutzmasken zu nähen und dafür Stoff-Spenden zu sammeln. In Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationshaus des Caritas-Zentrums hat Ende April die Umsetzung der IFBZ-Schutzmasken-Initiative angefangen. Die Projektleitung koordiniert dabei die Ehrenamtlichen, die mit entsprechenden Schutzmaßnahmen nähen werden, die Stoff- und weiteren Ressourcen und deren Verteilung. Die Schutzmasken werden an ältere Bürger, an Klienten des Caritas-Zentrums und gegen eine Spende öffentlich verteilt.

Ideen gibt es immer zahlreich im Frauensbegegnungszentrum. Die Projektleitung und das IFBZ Organisationsteam überlegen weiter, wie sie Begegnungen auf andere Art für ihre Teilnehmerinnen ermöglichen können. Wir hoffen, dass wir uns alle bald wieder persönlich treffen dürfen und wir unter entsprechenden Hygienevorgaben einzelne Angebote wiedereröffnen können.

Für weitere Information oder um den IFBZ Newsletter zu bekommen melden Sie sich bitte bei:

Alejandra Ott
IFBZ Projektleitung
E-Mail: alejandra.ott@caritasmuenchen.de
Tel. 015165828447

Autor:

Caritas aus Pfaffenhofen

Ingolstädter Straße 18, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm
+49 1516 5828447
alejandra.ott@caritasmuenchen.de
Webseite von Caritas
Caritas auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen