Buchempfehlung der Stadtbücherei
Herzfaden: Roman der Augsburger Puppenkiste

Der Roman „Herzfaden“ von Thomas Hettche ist nicht nur für eingefleischte Fans der Augsburger Puppenkiste lesenswert. Zu Recht stand er 2020 auf der Shortlist zur Verleihung des Deutschen Buchpreises. In seinem Roman erzählt Hettche nicht nur die interessante Entstehungsgeschichte des bekannten Augsburger Marionettentheaters, sondern zeichnet auch ein sehr genaues Bild der Nachkriegsgeneration des letzten Jahrhunderts. Dieser Generation, die es geschafft hat, mit sehr wenigen Mitteln Großes zu schaffen und sozusagen aus Schutt und Asche wieder aufzustehen, setzt er mit seinem Roman ebenso ein Denkmal wie der Augsburger Puppenkiste. In zwei verschiedenen Erzählsträngen springt Thomas Hettche immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit und symbolisiert dies mit zwei unterschiedlichen Textfarben. Damit erinnert er –vermutlich beabsichtigt- an „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Denn auch „Herzfaden“ beginnt wie „Die unendliche Geschichte“ mit einem Kind, in diesem Fall einem Mädchen, das sich auf einen Dachboden verirrt, nämlich den des Augsburger Puppentheaters, und dort in eine Parallelwelt gerät. Das Mädchen trifft auf Hatü (Hannelore Marschall-Oehmichen), die vor etwa 70 Jahren als Jugendliche zusammen mit ihrer Familie die Augsburger Puppenkiste gegründet hat. Nach und nach erzählt sie dem Mädchen von ihrem Leben im Künstlermilieu der Nachkriegszeit, von den Erfolgen und Rückschlägen in der Geschichte des Marionettentheaters und von ihrer besonderen Beziehung zu den Puppen, die in erster Linie von Hatü und ihrem Vater Walter Oehmichen geschnitzt wurden. Für die Liebhaber der Puppenkiste gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren wie Jim Knopf, Urmel, Kalle Wirsch und vielen anderen. In jedem Fall aber erinnert der Roman eindringlich an die Bedeutung von Kunst und Theater für unsere Gesellschaft und macht geradezu Lust auf einen Besuch der Augsburger Puppenkiste, die man nach diesem Roman mit Sicherheit mit ganz anderen Augen sehen wird.

Autor:

Stadtbücherei Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen