Mit Video: „Auf geht’s , Welt retten“ – Klimaschutz- und Nachhaltigkeitstag begeistert Besucher mit interessanten Attraktionen

Lecker und vor allem regional! Die Besucher waren von den Kostproben der "Klima-Koch-Show" begeistert. (Foto: Lukas Sammetinger)
 
Regenwürmer inklusive – so sieht ein gesunder, fruchtbarer Boden aus. Diesen eineb Kubikmeter großen Erdklumpen konnten Besucher beim Stand der Bodenallianz genau unter die Lupe nehmen. (Foto: Lukas Sammetinger)
Zahlreiche Besucher waren gekommen, um am Samstag auf dem Hauptplatz den Klimaschutz- und Nachhaltigkeitstag der Stadt Pfaffenhofen mit den Klimaschützern zu feiern. Es war allerhand geboten. Die vielen interessanten Stände sowie das Programm auf der Bühne unterhielten und informierten die Zuschauer trotz des unbeständigen Wetters. Der ganze Tag stand unter dem Motto „Auf geht’s, Welt retten!“ und bot den Besuchern mehrere Höhepunkte.
Nach der Begrüßung durch Dr. Peter Stapel, Nachhaltigkeitsmanager der Stadt Pfaffenhofen, startete die Koch-Show „Genial Regional“ mit Julian Vogt, dem ehemaligen Koch der Deutschen U 21-Fußball-Nationalmannschaft, und der Moderatorin Caro Matzko.
Julian Vogt präsentierte ein köstliches Vier-Gang-Menü aus Zutaten, die ausschließlich von Pfaffenhofener Landwirten erzeugt wurden. So erklärte Landwirtin Katja Herzinger, die die Gurken für den Buttermilch-Gurken-Shot zur Verfügung gestellt hatte, dass „meine gelieferten Gurken zwar krumm, aber dafür mit viel Liebe und Zuwendung gewachsen sind“. Die Besucher hatten danach noch die Gelegenheit, von dem frischen Tomaten-Brot-Salat, der Rinderlende mit Pfifferlingen und Kartoffelspaghetti sowie den Pancakes mit Beereneis zu kosten.
Die Kochshow kam bei den Besuchern sehr gut an: „Ich bin begeistert über die Möglichkeiten der regionalen Küche. Man bekommt hier eine Menge gute Anregungen“, so eine Pfaffenhofenerin.
Ein weiterer Höhepunkt war die Ausstellung der Bodenallianz. Dieses Projekt fördert naturnahe und ökologische Landwirtschaft und hat das Ziel, die Boden- und Wasserqualität zu verbessern. Am Stand der Bodenallianz beeindruckte besonders der Kubikmeter Erde, der inklusive Regenwürmern den Zuschauern auf Augenhöhe präsentiert wurde. Zusätzlich konnten die großen und kleinen Besucher ein lebendes Bienenvolk bestaunen, Honigbrote naschen und Nistkästen bauen.
Sepp Amberger, Projektleiter der Bodenallianz, erklärte auf Nachfrage von Caro Matzko die Bedeutung der Allianz: „Klimawandel und Artensterben stellen uns alle vor große Herausforderungen. Die Landwirtschaft steht hier besonders im Fokus.
Wir beraten und unterstützen die Bauern auf dem Weg zu einer nachhaltigen, ökologischen Wirtschaftsweise.
Die Umstellung auf ökologischen Landbau ist kein leichter Schritt. Viele Bauern sind jedoch dazu bereit. Allerdings brauchen Sie dazu auch und besonders die Unterstützung der Bürger. Nur wenn die Verbraucher biologisch erzeugte Lebensmittel einkaufen, können diese Landwirte ein faires Einkommen erzielen und so ihre Existenz sichern. Eine artenreiche und stabile Agrarlandwirtschaft gibt es gratis dazu.“
Im Anschluss erläuterte Markus Käser die neue Direktvermarktungsinititative „Bauer to the people“, die die Stadt Pfaffenhofen unterstützt und im Herbst starten wird. Mit dieser Initiative können die landwirtschaftlichen Produkte, die direkt vom Erzeuger kommen, auf einem Regional- bzw. Bauernmarkt erworben werden.
Beim Klimaschutztag gab es aber noch mehr Wissenswertes zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu erfahren:
Viele interessierte Besucher empfingen die Vertreter der städtischen Klimaschutzinitiative an Ihrem Stand, der unter dem Aktionsmotto „Plastikfrei – ich bin dabei!“ lief. Die Bürger erhielten dort neben den beliebten Mehrweggläsern und den Baumwolltaschen nützliche Tipps und Erfahrungsberichte zur Plastikmüllvermeidung.
In diesem Zusammenhang stieß die neue Broschüre „Klimaschutz in Pfaffenhofen a. d. Ilm“ mit ihren zahlreichen Tipps, wie die Bürgerinnen und Bürger einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, auf großes Interesse. Die Broschüre liegt in der Stadtverwaltung, im Bürgerbüro, im Haus der Begegnung, im Landratsamt, bei den Stadtwerken und im Seniorenbüro aus.
Die Broschüre finden Sie auch im Internet auf folgenden Seiten: https://pfaffenhofen.de/nachhaltigkeit/ sowie https://pfaffenhofen.de/klimaschutz/
Die Stadtwerke informierten die Besucher zu umweltbewusster Mobilität und sauberem Strom. Gut bei den Bürgern kam dabei die mobile Wasserbar an, an der die Pfaffenhofener einen Geschmacksvergleich zwischen Leitungs-, Heil- und Tafelwasser machen konnten.
Beeindruckend war auch der vom Team Stadtgrün ausgestellte bepflanzte Anhänger mit pflegeleichten und bienenfreundlichen Staudenbeeten, der im Rahmen der Beratungen über eine nachhaltige Gartenbegrünung als Anschauungsobjekt diente.
Musikalisch umrahmt wurde der Tag von der Band „Hopfengold“, die ganz klimafreundlich ohne Strom die Besucher mit bayerischer Volksmusik unterhielt.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.