Günther Michel feierte 100. Geburtstag

Günther Michel mit dem stellvertretenden Landrat Anton Westner, Schwiegersohn Wolfgang Hörich und Bürgermeister Thomas Herker (von links).
Pfaffenhofens ältester männlicher Bürger Günther Michel feierte am Dreikönigstag seinen 100. Geburtstag. Dazu statteten ihm Bürgermeister Thomas Herker und der stellvertretende Landrat Anton Westner am Montag nachträglich einen Besuch ab, um die Glückwünsche der Stadt Pfaffenhofen und des Landkreises zu überbringen.

Der Jubilar ist in Eberswalde bei Berlin aufgewachsen und wurde noch als Student gleich zu Beginn des Zweiten Weltkrieges zum Militärdienst einberufen. Während dem Krieg war Michel in Holland, Belgien und Frankreich stationiert und wurde Anfang 1943 an der Ostfront in Russland verwundet. Nach Kriegsende befand er sich für einige Wochen in Gefangenschaft der Engländer. Günther Michel führte damals ein Kriegstagebuch, in dem er unter anderem die Garnisonszeit, den Feldzug im Westen und die Besatzungszeit mit Texten und Bildern festgehalten hat. Dieses Buch hält er noch immer in Ehren.

Im Juni 1943 heiratete Michel seine Frau Edith, die er zweieinhalb Jahre zuvor kennengelernt hatte. Nach dem Krieg arbeitete Michel als Leiter verschiedenster Fabriken in Westdeutschland und schließlich als Keramik-Ingenieur in Wuppertal. Das Ehepaar zog vor 35 Jahren nach Pfaffenhofen, da hier die Tochter Petra Hörich mit ihrem Mann Wolfgang und den beiden Enkeln wohnte. Inzwischen leben hier auch Michels zwei Urenkelinnen. Im Jahr 2008 konnten Edith und Günther Michel noch die Eiserne Hochzeit feiern, doch zwei Jahre später verstarb Edith Michel – nach 68 Jahren Ehe.

„Wir sind immer unterwegs gewesen“, erinnert sich der Jubilar zurück. Er und seine Frau nahmen 1954 einen der ersten Flieger von Düsseldorf nach Mallorca, außerdem waren sie auf mehreren Kreuzfahrten und besuchten zum Beispiel Ägypten oder Marokko. Bereits in der Jugend gingen viele Urlaube ins Riesengebirge, weshalb Michel dieses gerne als seine zweite Heimat bezeichnet. Und auch an seine Hochzeitsreise auf Schloss Elmau erinnert sich Michel gerne zurück.

Günther Michel war bis ins hohe Alter noch sehr mobil, lebte allein und konnte selbstständig einkaufen gehen. Erst seit ein paar Monaten geht es ihm schlechter. Seinen 100. Geburtstag feierte er im Kreis seiner Familie im Senioren- und Pflegeheim St. Franziskus, wo er seit kurzem lebt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.