Briefwahl hat begonnen

Drei Auszubildende der Stadtverwaltung bei der Vorbereitung der Wahlurnen und der Briefwahlunterlagen (von links): Theresa Holzmayr, Bettina Gottwald und Sebastian Ehret.

Wahlschein kann auch online beantragt werden
Probestimmzettel zum „Üben“ der Kommunalwahlen

Die Briefwahl im Pfaffenhofener Rathaus hat begonnen. Wer bei den Kommunalwahlen am 16. März nicht in seinem Wahllokal wählen kann, der kann jetzt schon seine Stimmen per Briefwahl abgeben. Genau 19.584 Wahlberechtigte gibt es in Pfaffenhofen und sie alle erhalten im Laufe dieser Woche ihre Wahlbenachrichtigung. Sollte jemand bis zum 23. Februar keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sollte er sich unbedingt bei der Stadtverwaltung melden.

Die Briefwahl kann man entweder direkt im Wahlbüro im Pfaffenhofener Rathaus erledigen (Kleiner Sitzungssaal im 2. Stock) oder man nimmt die Unterlagen mit heim. Per „Wahlschein online“ kann die Zusendung der Briefwahlunterlagen auch bequem über die städtische Homepage im Internet www.pfaffenhofen.de beantragt werden.

Auf der städtischen Internetseite findet man auch einen Probestimmzettel für die Stadtratswahl (und demnächst auch für die Wahl des Kreistags). Da kann man ganz bequem am heimischen Computer „seine“ Kandidaten aus den insgesamt 171 Bewerbern um ein Stadtratsmandat auswählen und testweise kumulieren, panaschieren usw.. In diesem Probestimmzettel sind alle wahlrechtlichen Prüfungen direkt enthalten, sodass man darauf aufmerksam gemacht wird, wenn der Stimmzettel ungültig wird, etwa weil man zu viele Stimmen vergeben hat.

Bei der Stadtratswahl kandidieren insgesamt 171 Bewerberinnen und Bewerber auf sieben Listen. Jeder Wähler kann maximal 30 Stimmen vergeben (so viele, wie es Stadtratssitze gibt). Pro Kandidaten kann man bis zu drei Stimmen vergeben. Dieses Häufeln von Stimmen nennt man Kumulieren, während mit Panaschieren ("Mischen") die Verteilung mehrerer Stimmen auf Kandidaten unterschiedlicher Listen gemeint ist.

Das Wahlbüro im Pfaffenhofener Rathaus ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Am 14. März, dem letzten Freitag vor den Kommunalwahlen, bleibt das Wahlbüro auch nachmittags zwischen 13 und 15 Uhr offen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.