Wellensittiche

2 Bilder

Nymphensittiche und Wellensittiche: Das große Flattern

Unabhängig voneinander haben sich gleich zwei Nymphensittiche binnen weniger Wochen in der Tierherberge eingefunden. Einer der Haubenträger musste abgegeben werden; der Besitzer des anderen Tieres ist leider verstorben. Die beiden haben sich in der Tierherberge kennengelernt und sofort miteinander angefreundet. Spontane – aber durchaus ernst gemeinte – Beziehungen sind in der Welt der Sittiche nicht ungewöhnlich, und ein...

3 Bilder

Hier rührt sich was! + + + AKTUALISIERUNG: ES WIRD LEISER IN UNSERER VOGELVOLIERE: 5 WELLIS SIND BEREITS VERMITTELT! + + +

Pfaffenhofen an der Ilm: Tierschutzverein | Es flattert und wuselt zur Zeit besonders lebhaft in der Tierherberge Pfaffenhofen. Nicht weniger als 12 Wellensittiche tummeln sich derzeit in der großen Freiflug-Voliere, Männchen und Weibchen buchstäblich bunt durcheinander. Dort sollen sie aber nur vorübergehend bleiben, sie suchen neue Besitzer. Natürlich nicht alle zusammen, aber ein Pärchen oder kleiner Schwarm sollte es zumindest sein, denn Wellensittiche sind...

1 Bild

Sie können nicht ohne einander

Pfaffenhofen: Tierherberge | Die Wellensittiche Emil und Maja mussten wegen einer Allergie ihrer Besitzer abgegeben werden. Sie wurden 2012 geboren. Die beiden lieben sich und schnäbeln leidenschaftlich miteinander! Deshalb werden sie nur gemeinsam abgegeben in eine großzügige Freiflug-Voliere (keine Käfighaltung). Wellis sind Schwarmtiere und können deshalb gerne in größere Gruppen integriert werden. Mehr Informationen beim Tierschutzverein...

1 Bild

Wellensittiche: die Mini-Papageien +++AKTUELLER STAND: ALLE DREI WELLENSITTICHE KONNTEN ZUSAMMEN IN EINE SEHR GROSSZÜGIGE FREIFLUGVOLIERE UMZIEHEN +++

Pfaffenhofen: Tierherberge | Mehrere Wellensittiche teilen sich derzeit das Vogelzimmer in unserer Tierherberge. In ihrer Heimat Australien leben sie Schwärmen mit hundert Tieren und mehr. Wellensittiche sind Gesellschaftstiere, die Einzelhaltung im Käfig ist daher nicht artgerecht und sogar Tierquälerei. Deshalb geben wir sie nur in kleinen Gruppen in eine großzügige Vogelvoliere ab. Am besten mit Sitzgelegenheiten auf natürlichen Ästen und Zweigen. Das...