Generalversammlung 2018 und Jahresbericht der Feuerwehr Pfaffenhofen

  Am Freitag den 26. Januar 2018 war es wieder soweit, es trafen sich zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste zur jährlichen Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffenhofen.

Traditionsgemäß begrüßte der 1. Vorstand Karl-Heinz Denk alle Ehrengäste und alle aktiven, passiven und fördernden Mitglieder. Zu Beginn berichtete Denk, dass der Mitgliederstand auch in diesem Jahr eine leichte Steigerung auf 273 Vereinsmitglieder erfuhr. Im Bericht über das vergangene Jahr stellte der erste Vorstand Denk seine Highlights vor. Ganz groß wurde in diesem Jahr der Florianstag am 4. Mai gefeiert, an dem gleich drei neue Fahrzeuge gesegnet werden konnten, die neue Drehleiter, der neue Kommandowagen und ein Transportanhänger für die „Oide Lies“. Die größte Veranstaltung mit einer Vielzahl von Besuchern war im vergangenen Jahr der im Oktober durchgeführte Tag der Offenen Tür, der ein voller Erfolg war, so Denk. Hier konnte die Bevölkerung von Pfaffenhofen sämtliche Gerätschaften, die Fahrzeuge und das Feuerwehrhaus ganz genau begutachten. Besondere Anziehungspunkte waren wieder einmal die Vorführungen verschiedener Einsatzszenarien, die Hausführungen, die Oldtimer und der moderne Feuerlöschtrainer. Denk dankte allen Mitglieder und Unterstützer für ihren Eifer und ihre Bereitschaft bei solch großen Veranstaltungen mitzuarbeiten.

Im Anschluss daran informierte der 1. Kommandant Roland Seemüller über die 235 Einsätze die im vergangenen Jahr 2017 abgearbeitet wurden. Genauer beleuchtete Seemüller das Problem der fehlerhaften Brandmeldeanlagen, die mit 48 Alarmen in der Statistik besonders auffallen. Ziel ist es laut Seemüller, diese unnötigen Einsätze durch nachhaltige Dialoge mit den Betreibern und der Ursachenforschung dieser Fehlalarme, deutlich zu minimieren. Ein weiterer negativer Trend ist die Alarmierung der Feuerwehr aufgrund der „Bequemlichkeit“ mancher Personen, wo dann die Feuerwehr für die Beseitigung kleiner Äste oder Handwerkerarbeiten alarmiert wird. Aber nicht alle Einsätze sind Kleinigkeiten. So konnten 2017 mehr als 40 Personen aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet werden, wobei leider für fünf Personen jede Hilfe zu spät kam. Zum Schluss stellte Seemüller die neu angeschaffte Drehleiter vor und gab zu bedenken, dass man hier zwar ein sehr modernes und vielseitiges Rettungsgerät erhalten hat, dies jedoch auch ganz genau so anspruchsvoll ist und damit einen enormen Übungsanspruch an die aktive Mannschaft stellt. In diesem Zusammenhang bedankte sich Seemüller ganz besonders bei der Mannschaft für die nicht immer ganz einfache Arbeit und für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei der Verwaltung, den Bürgermeistern und den Stadträten.

Der 2. Kommandant Manfred Schweigard nahm das Thema auf und berichtete über das abgelaufene Übungsjahr, dass aufgrund der Neubeschaffung der Drehleiter mit 250 Übungen ein absolutes Rekordjahr war. Neben den vielen Übungen rund um die Drehleiter waren aber auch wieder zahlreiche besondere Übungsszenarien zu bewältigen. Schweigard dankte an dieser Stelle allen für die rege und freiwillige engagierte Teilnahme an der Vielzahl der Übungen.

Jugendwart Martin Grabmair informierte über den aktuellen Stand in der Jugendarbeit. Unter anderem stellte Grabmair das neu eingeführte Konzept für die Jugendwerbung vor und konnte bereits erste positive Effekte vermelden. In diesem Zusammenhang bedankte sich Grabmair bei allen Unterstützern des Feuerwehrnachwuchses.

Auch der Kassier Bernd Kirchhoff bedanke sich in seinem Rechenschaftsbericht bei allen Gönnern und ganz besonders für die hervorragende Organisation des Tags der Offenen Tür. Bei diesem konnte eine hohe Anzahl an privaten Spenden durch den Verkauf von selbst hergestellten Schlüsselanhängern aus alten Feuerwehrschläuchen akquiriert werden.

Anschließend folgten die Grußworte des 1. Bürgermeisters Thomas Herker, des Kreisbrandrats Armin Wiesbeck und des Polizeichefs Helmut Fink, die sich alle einig waren, dass die Feuerwehr Pfaffenhofen ein Garant für Zuverlässigkeit ist.

Zum Abschluss der Veranstaltung danke 1. Vorstand Denk allen Gästen für ihr Kommen und das damit gezeigt Interesse an der Arbeit der Feuerwehr. Zudem dankte er allen Mitgliedern die über das ganze Jahr besondere Dienste im Verein übernehmen und ihn so zu etwas ganz besonderen machen.





Das vergangene Jahr 2017 wird anschaulich dargestellt im Jahresbericht, den es hier zum Herunterladen gibt:
Jahresbericht_Feuerwehr-Pfaffenhofen-2017_webPDF (PDF, ca. 2,9 MB)

Alles zur Feuerwehr unter www.feuerwehr-pfaffenhofen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.