Pfaffenhofen a. d. Ilm unter den Top 3 des „Jubiläumspreis für Städte und Gemeinden“

Die Jugendparlamentarier 2015/16 und 2017/18 mit Bürgermeister Thomas Herker, einigen Stadträten und Stadtjugendpfleger Christoph Höchtl
Die Finalisten stehen fest: Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm ist für den Jubiläumspreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Mit dem Jubiläumspreis werden am 8. Dezember in Düsseldorf Kommunen prämiert, die als Sieger der letzten Jahre ihre Auszeichnung vorbildlich genutzt und Nachhaltigkeit in den Kommunen weitergetragen haben. Die Nominierung honoriert die Verwendung des Preisgeldes der Allianz Umweltstiftung durch das Pfaffenhofener Jugendparlament.

Pfaffenhofen gewann 2013 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Kommunen in der Kategorie Kleinstadt. Der Preis war mit 35.000 € dotiert, die von der Allianz Umweltstiftung zur Verfügung gestellt wurden. Über die Verwendung des Preisgeldes durfte in Pfaffenhofen das Jugendparlament bestimmen. Das Jugendparlament, das alle zwei Jahre gewählt wird, vertritt die Interessen der Jugend gegenüber dem Stadtrat und berät ihn auch in den Angelegenheiten, die Jugendliche betreffen. Die Jungparlamentarier beschlossen, das Preisgeld zu teilen und arbeiteten ein Förderkonzept mit entsprechenden Richtlinien, um die Summe zweckgebunden und zu treuen Händen an verschiedene Mikroprojekte weiterzuleiten. Dabei wurden die einzelnen Fördersummen auf eine maximale Höhe von je 3.000 € beschränkt. So konnten in drei Jahren 10.000 € ausgeschüttet werden.

Die Maßnahmenvielfalt zeigt sich eindrucksvoll in den geförderten Projekten. So wurde der InterKulturGarten finanziell unterstützt. Dort realisierte man einen Lehmbackofen und ein Unterstand zur Bienenhaltung. Auch der Energie- und Solarverein konnte durch das Preisgeld zwei Projekte finanzieren. Zum einen wurde am Gymnasium eine Energieverbrauchsanzeige errichtet, die durch die Schüler geplant und programmiert wurde. Auch eine virtuelle Ausstellung zum Thema Klimawandel wurde ermöglicht. Dem Internationalen Kulturverein wurde bei der Errichtung einer Geschäftsstelle geholfen und der Arbeitskreis Asyl-Erstaufnahme bekam Geld für den Kauf von Spielzeug für geflüchtete Kinder. Darüber hinaus wurden auch noch der Landesbund für Vogelschutz, das Zentrum für Berufs- und Familienförderung sowie die Familia Sozialeinrichtungen mit Fördermitteln bedacht. Die Jury würdigt die sinnstiftende und breitenwirksame Verwendung des Preisgeldes der Allianz Umweltstiftung mit einer Platzierung unter die Top 3 des „Jubiläumspreises für Städte und Gemeinden“.

Bürgermeister Thomas Herker ist sich nicht erst seit der Nominierung sicher, dass es die richtige Entscheidung war, das Preisgeld an das Jugendparlament zu übergeben. „In Pfaffenhofen dürfen Jugendliche Zukunft gestalten und Verantwortung übernehmen. Gerade in diesen Tagen ist politische Bildung und Initiative wichtig, so Herker weiter. Ob man sich am 8. Dezember gegen die beiden Konkurrenten Karlsruhe und Pirmasens durchsetzen kann, ist dabei gar nicht mehr so wichtig, auch wenn man sich über die Auszeichnung natürlich sehr freuen würde. Die nominierten Städte werden am Abend der Preisverleihung in kurzen Filmen vorgestellt. Die rund 1.200 Gäste der Gala stimmen dann über eine App ab und im Finale des Abends wird der Sieger bekannt gegeben, der die goldene Preiskugel entgegennehmen darf.

Über den Deutschen Nachhaltigkeitspreis:
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit fünf Wettbewerben (darunter der Next Economy Award für „grüne Gründer“), über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Rahmen für die Verleihung ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf, die meistbesuchte jährliche Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung. Schirmherr im Jubiläumsjahr ist der Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier.

Über den Jubiläumspreis:
Der Jubiläumspreis prämiert einmalig Kommunen, die als Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ihre Auszeichnung vorbildlich genutzt und Nachhaltigkeit in den Kommunen weitergetragen haben. Nominiert wurden neben der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm als nachhaltigste Kleinstadt (2013), Pirmasens als Stadt mittlerer Größe (2013) und die Großstadt Karlsruhe (2015). Das Publikum stimmt am 8. Dezember, dem Abend der Preisverleihung in Düsseldorf, live ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.