Neues Baugebiet „Heißmanning-Weingartenfeld“ für bis zu 400 Einwohner

Satzungsbeschluss einstimmig gefasst

Am nördlichen Stadtrand von Pfaffenhofen entsteht in den nächsten Jahren Wohnraum für fast 400 Personen. Der Bauausschuss des Stadtrates hat in seiner Sitzung am 6. Juli einstimmig den Satzungsbeschluss für das neue Baugebiet „Heißmanning-Weingartenfeld“ gefasst, nachdem die öffentliche Auslegung vor kurzem stattgefunden hatte und alle betroffenen Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange am Verfahren beteiligt worden waren.

Bürgermeister Thomas Herker bezeichnete das Wohngebiet als weiteren Meilenstein auf dem Weg der Stadt zur Schaffung neuen Wohnraums, zumal hier auch junge einheimische Familien sowie Geringverdiener zum Zuge kommen sollen. Die Planung für das rund 5,6 Hektar große künftige Wohngebiet zwischen dem Ortsteil Heißmanning und der Westtangente sieht ca. 60 Parzellen zur Bebauung mit Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern vor sowie sieben Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 60 bis 70 Wohneinheiten.

Einen Teil der Grundstücke wird die Stadt im Rahmen ihres Einheimischenmodells vergeben. Außerdem plant die städtische Wohnraumbeschaffungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft (WBG) Mehrfamilienhäuser mit gut 30 Sozialwohnungen. Daneben wird es auch30 bis 40 frei finanzierte Wohnungen in Mehrfamilienhäusern geben.

Das künftige Wohngebiet „Weingartenfeld“ befindet sich zwischen der südlichen Randbebauung der Weinstraße in Heißmanning und der Anton-Schranz-Straße.
Im Osten schließt das Areal direkt an die Bestandsbebauung in Heißmanning an und reicht bis zum Ende der Pferdekoppel im Westen. Damit erstreckt sich das Baugebiet auch über die Fläche des Hundeübungsplatzes. Der Schäferhundeverein zieht mit seinem Übungsplatz an den westlichen Stadtrand um. Dort soll noch in diesem Jahr das Gelände vorbereitet werden, sodass der neue Hundeübungsplatz im ersten Halbjahr 2018 eröffnet werden kann.

In Heißmanning beginnt demnächst die sogenannte Baulandumlegung, und gleich im Anschluss – möglichst noch 2017 – sollen die ersten Tiefbaumaßnahmen für die Erschließung des neuen Baugebietes in Angriff genommen werden. Mitte 2018 wird dann ein neuer Kreisverkehr an der Umgehungstraße gebaut und möglichst noch Ende 2018, spätestens aber im Frühjahr 2019 soll der Hausbau beginnen. Somit könnten bereits in gut zwei Jahren die ersten Bewohner im „Weingartenfeld“ einziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.