Hauptplatz bleibt weiterhin erreichbar

Bekanntlich beschäftigt sich die Stadt seit drei Jahren mit der Ausarbeitung des Flächennutzungsplans und dem damit verbundenen Verkehrskonzept. Dabei richtet sich der Stadtrat in seinen Arbeitssitzungen grundsätzlich nach den Vorschlägen der Fachplaner und beteiligter Bürger. Nach umfangreichen Analysen wurde ein Konzept erarbeitet, das vor allem den unnötigen Durchgangsverkehr in der Innenstadt unterbinden soll.

Das Konzept sieht eine Herausnahme des reinen PKW-Durchfahrtsverkehrs für den Hauptplatz vor, der jedoch grundsätzlich gut und wie bisher erreichbar bleiben soll – der Obere Hauptplatz über den Kreisverkehr Scheyerer Straße und der Untere Hauptplatz über die Ingolstädter Straße. Es ist lediglich eine unmittelbare Durchfahrtsverhinderung angedacht, was zu einer direkten Entlastung von 6.000 Autos führen könnte. Diese Durchfahrtsunterbindung bedingt allerdings flankierende Maßnahmen am Altstadtring.

Die Anzahl der Parkplätze im Innenstadtbereich soll weitestgehend erhalten bleiben. Die Parkplätze, die auf dem Hauptplatz wegfallen, sollen durch zusätzliche Kundenparkplätze in der Tiefgarage kompensiert werden.

Anfang Februar 2018 wird es eine PAF und DU-Informationsveranstaltung im Festsaal des Rathauses geben, um die konkrete Planung des Konzepts der Öffentlichkeit vorzustellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.