Aula der neuen Grund- und Mittelschule vorgestellt: Gute Aussichten für künftige Veranstaltungen

Gute Aussichten für künftige Veranstaltungen in Pfaffenhofen: Die Pausenhalle im Neubau der Grund- und Mittelschule am Kapellenweg soll ab 2018 auch für öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 550 Besuchern zur Verfügung stehen. Die entsprechende Gestaltungsplanung hinsichtlich Material und Farbe, Akustik, Licht und Ausstattung stellten die Planer Köhler Architekten und VE Plan am 17. November dem Stadtrat vor. Die Planung war in Abstimmung mit dem Kulturmanagement der Stadt, der Stadtkapelle sowie unter Einbindung der Fraktionssprecher des Stadtrates erfolgt.

Für außerschulische Veranstaltungen stehen neben der Pausenhalle auch der Musikraum, der Speisesaal sowie der an der Pausenhalle gelegene Innenhof zur Verfügung. Der Musikraum kann als Garderobe genutzt werden, der Speisesaal für das Catering. Der Innenhof eignet sich für das Flanieren während der Veranstaltungspausen. Die Kasse für die Kontrolle der Eintrittskarten erfolgt im Windfang des Haupteingangs mittels mobiler Aufbaulösung.

Den Besucher empfängt bei Eintritt in die Halle im Schulbetrieb eine mit Licht durchflutete Aula, bei Abendveranstaltungen eine atmosphärische, mit farbigem Licht in Szene gesetzte Halle. Die Tragstrukturen wie Wände, Decken, Unterzüge sind in einer neutralen betonhellen bzw. weißen Farbe gehalten, um eine freundliche Atmosphäre zu erzeugen und mit farbigem Licht auch individuelle Stimmungen inszenieren zu können.

An der Decke werden die Felder zwischen den Betonunterzügen mit einer beweglichen bronzemetallartigen Lamellendecke gefüllt, mit der -eine reflektierende oder auch eine schallabsorbierende Oberfläche gebildet werden kann.

Die Bühne ist sechs mal acht Meter groß und versenkbar sowie individuell höheneinstellbar. Bei Bedarf kann sie mit zustellbaren Bühnenelementen erweitert werden. Damit für jede Veranstaltung die Bühne individuell beleuchtet werden kann, sind an der Decke aufgehängte und elektrisch herunterfahrbare Front- und Seitentraversen aus Stahlrohr installiert. Dabei soll eine Grundausstattung an Bühnenbeleuchtung vorhanden sein, die den schulischen Betrieb abdeckt und vom außerschulischen Veranstalter mit weiteren Scheinwerfern ergänzt werden kann.

Für die Bühne ist ein fest installierter Bühnenvorhang geplant, der für alle Bühnenvarianten funktioniert. Vor der Glasfassade ist zudem ein akustisch wirksamer Vorhang vorgesehen. Die Beschallung des Saales soll über mobile Lautsprecher erfolgen. Die Ansteuerung der Beleuchtung und der Lautsprecher erfolgt über ein Mischpult, das ganz nach Bedarf im Raum platziert werden kann und dessen Medientechnik sich im Stuhllager befindet. Zur Vermeidung offener auf dem Boden liegender Kabel werden bodengleiche, aufklappbare Kabeltrassen im Boden vorgesehen.

Der Stadtrat zeigte sich sehr angetan von diesem Konzept, da es zum einen die Anforderungen an den Schulbetrieb erfüllt, darüber hinaus aber auch ermöglicht, verschiedenartige Veranstaltungen wie Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte individuell in Szene zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.